Samstag, 23.02.2019

In fremder Sprache begeistert

simd
Montag, 07. 01. 2019 - 10:15 Uhr

Erlenbach. Wer schon einmal selbst Theater gespielt hat oder bei einem Theater- oder Opernhaus eine Führung ″hinter den Kulissen″ mitgemacht hat, der weiß, wie aufwändig bisweilen eine Theaterproduktion sein kann, wenn es um Requisiten, Kostüme und vor allem Kulisse geht...

Erlenbach. Wer schon einmal selbst Theater gespielt hat oder bei einem Theater- oder Opernhaus eine Führung ″hinter den Kulissen″ mitgemacht hat, der weiß, wie aufwändig bisweilen eine Theaterproduktion sein kann, wenn es um Requisiten, Kostüme und vor allem Kulisse geht. Umso verblüffender ist es, wenn die vier Schauspieler des White Horse Theatre am Morgen der Aufführung mit einem Kleintransporter anreisen, in dem sich einfach alles befindet, was sie für drei Theaterstücke und an privaten Gegenständen für ein 4-monatiges Leben aus dem Koffer brauchen.
Am HSG wurden in diesem Jahr zwei Stücke präsentiert - ″The Slug in the Shoe″ für die 5. und 6. Klassen und ″Move to Junk″ für die 7. und 8. Klassen. Mangels Aula, die sich ja momentan im Umbau befindet, machten sich die SchülerInnen auf den Weg in die Frankenhalle, wo die Schauspieler sie jeweils mit einem ansprechenden Bühnenbild erwarteten.
Das Besondere am White Horse Theatre: die Schauspieler sind alle native speaker, die Stücke dementsprechend vollständig auf Englisch - wie auch die anschließende Frage-und Antwortrunde - und von Peter Griffith, dem Kopf des White Horse Theatre, selbst geschrieben und vom ihm beziehungsweise von Rebecca Gadsby inszeniert. Beide sind auch verantwortlich für die aufwändigen Musik- und Tonarrangements und werden beim Design der Kostüme und des Bühnenbilds von Jenny Gamble unterstützt. Die Schauspieler selbst finden sich nach auditions im August zusammen und machen sich dann nach einer kurzen Probephase im September ein Jahr lang mit ihren drei Stücken im Gepäck auf den Weg durch Deutschland. Vorstellungen finden von Montag bis Freitag statt, frei haben die Schauspieler am Wochenende. Kaum vorstellbar, aber das Konzept geht auf. Auch in diesem Jahr konnten die SchülerInnen (und Lehrer) zwei Stücke genießen, die thematisch mehr als ansprechend waren und von den Schauspielern Jessie-Grace Griffin, Stephanie Neill, Adam Beck und Joseph Donnison dermaßen professionell, enthusiastisch und mit überzeugender Gestik und Mimik präsentiert wurden, dass jegliche Sprachbarrieren mühelos überwunden wurden.Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Besuch des White Horse Theatre am HSG wieder ein voller Erfolg war, und man kann nur hoffen, dass der Truppe kein ″Brexit-Stein″ in den Weg gelegt wird. Karin Lange

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden