Bericht zur Jahreshauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Laudenbach

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Heimat- und Geschichtsverein Laudenbach

Laudenbach
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Jahreshauptversammlung2020
JHV HGV 2020 im Engel
Foto: HeribertWolf
Am 5.3.20 begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Eilbacher im Gasthaus Engel die 26 anwesenden Mitglieder und Gäste des HGV-Laudenbach zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Sein besonderer Gruß galt den Alt-Bürgermeistern Julius Reis und Alfred Zenger, sowie den Bürgermeister-Kandidaten Herrn Distler ...
Am 5.3.20 begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Eilbacher im Gasthaus Engel die 26 anwesenden Mitglieder und Gäste des HGV-Laudenbach zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Sein besonderer Gruß galt den Alt-Bürgermeistern Julius Reis und Alfred Zenger, sowie den Bürgermeister-Kandidaten Herrn Distler und Frau Discher-Baier.
Nachdem Silvia Lang in ihrem Vortrag an die 2019 verstorbenen Laudenbacher erinnert hatte, gab Dorette Schlowak einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen des letzten Jahres.

In seinem Bericht ging Horst Eilbacher auf die Tätigkeitsschwerpunkte im Jahr 2019 ein, wie z.B. das Ausarbeiten und Anbringen von Beschriftungstafeln. Helmut Ruf und Robert May haben sich darüber hinaus die Erneuerung der Waldwegeschilder vorgenommen.
Einen großen Schritt voran machten wir in unserem Archiv – ein Verdienst von Gerhard Lang und Robert May.
In unserem Mitarbeiterstab kam es zu folgenden Veränderungen: David Breitenbach betreut unsere Homepage und Facebookpräsenz, Heribert Wolf berichtet über unsere Veranstaltungen in der Zeitung und im Amtsblatt. Gründungsmitglied Marga Höfer hat ihre Mitarbeit im Juli 2019 eingestellt. Herzlichen Dank für ihre langjährige Arbeit im Vorstand.

Im Jahr 2019 wurde das „Laudenbacher Osternachtsingen“ als immaterielles Kulturerbe angemeldet. Die Entscheidung des Instituts für Volkskunde bei der Bayer. Akademie der Wissenschaften auf bayerischer Ebene fällt bis Mitte April 2020, die Entscheidung für das Bundesverzeichnis sind nicht vor 2021 zu erwarten.

In einer Vereinbarung mit der Gemeinde wurden 2 Ziele vereinbart.. In Punkt 1 sollen ästhetisch schön gestaltete bzw. geschichtlich interessante Grabsteine erhalten werden. Der HGV erstellt eine Vorschlagsliste der erhaltenswerten Grabsteine. Sobald die Auflösung eines in Betracht kommenden Grabes bekannt wird, bietet die Gemeinde den Eigentümern die Übernahme des Grabsteines an. So soll ein wichtiger Teil unserer Ortsgeschichte gesichert werden.
Punkt 2 sieht vor, an der Ostwand der Aussegnungshalle eine „Leseecke“ einzurichten. Silvia Lang gestaltet ein Erinnerungsbuch in dem über Sterbebildchen an die hier begrabenen Vorfahren erinnert wird.

Anschließend dankte er noch seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung. Seiner Frau, Julius Reis und Alfred Zenger für ihre Hilfe und Beratung.
Der Gemeinde Laudenbach dankte er für die unkomplizierte Zusammenarbeit.
Alle Mitglieder und Helfer trügen zu dem positiven Erscheinungsbild des Vereins bei.

Danach trug Robert May seinem Kassenbericht vor. Christel May und Hans Schlowak bestätigten ihm eine korrekte, gewissenhafte Buchführung. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig durch Akklamation entlastet.

In Vertretung von Bgm. Klein meinte Stefan Distler in seinem Grußwort, Laudenbach könne glücklich sein, einen so aktiven Heimat- und Geschichtsverein zu haben.

Danach stellte Horst Eilbacher in einer kurzen Vorschau noch die geplanten Veranstaltungen des Jahres 2020 vor, zu denen er herzlich einlud.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!