Dienstag, 07.12.2021

Haibach, Grünmorsbach und Dörrmorsbach entdecken

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Heimat- und Geschichtsverein Haibach-Grünmorsbach-Dörrmorsbach e.V.

Haibach
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Haibach entdecken
?Ich bin der Nepumecenes und der älteste Mann im Ort?. So stellt sich die Statue des Heiligen Nepomuk im Audioguide des Heimat- und Geschichtsvereins den Besuchern vor.
Foto: Susanne Albert, Heimat- und Geschichtsverein
Der Heimat- und Geschichtsverein hat eine neue Internetseite veröffentlicht, in der über 200 sehenswerte Objekte aus den drei Ortsteilen ausführlich beschrieben sind. Zusätzlich hat der Verein einen Audio-Guide „Digiwalk“ zusammengestellt, der in Wort und Bild auf drei Rundgängen die einzelne Objekt...
Der Heimat- und Geschichtsverein hat eine neue Internetseite veröffentlicht, in der über 200 sehenswerte Objekte aus den drei Ortsteilen ausführlich beschrieben sind. Zusätzlich hat der Verein einen Audio-Guide „Digiwalk“ zusammengestellt, der in Wort und Bild auf drei Rundgängen die einzelne Objekte darstellt. Vorsitzender Dieter Hock dankte bei der Vorstellung ganz besonders der kommunalen Allianz Westspessart, die im Rahmen des Regionalbudgets das Projekt unterstützt hat, allen Helfern innerhalb und außerhalb des Vereines und im Besonderen dem Initiator Robert Fuchs, der diese Aufgabe umgesetzt hat. Bürgermeister Andreas Zenglein und Kreisheimatpfleger Michael Rosner beglückwünschten den Verein in ihren Grußworten zu der gelungenen Präsentation und dankten für die geleistete Arbeit.
Robert Fuchs zeigte auf dem Rundgang den Vorteil des Hör-Führers: An jeder der Stationen ist neben einem Kurztext eine Erklärung mit Hintergrundinformationen zu hören. Die Stationen sind auch auf Englisch und Französisch eingespielt. Der Freundeskreis mit der Partnergemeinde Marck hat dabei die französische Übersetzungsarbeit geleistet. Die beiden Muttersprachlerinnen aus Wales, Marion Loch und Jane Connell, haben sich um die englischen Texte gekümmert. „Native speakers“ kommen auch an den Grünmorsbacher und Dörrmorsbacher Stationen zu Wort, so dass der Hörer einen Eindruck der verschiedenen Haibacher Dialekte bekommt. Mit der integrierten GPS-Navigation ist es auch ohne Ortskenntnisse leicht, alle Stationspunkte einer Führung zu finden. Die Besucher Haibachs werden an ausgewählten Stationen ein Hinweisschild finden, das mit QR-Codes auf die Internetseite und den Audioguide verlinkt. So wissen auch Ortsfremde, welche Bedeutung das besuchte Objekt hat.
In der Internetseite „www.haibach-entdecken.de“ sind als Rubriken Bildstöcke, Denkmale und Gedenkstätten aufgelistet, dazu besondere Gebäude, Sehenswertes in der Natur, alle Vereinsheime, Hotels und Gaststätten und auch ehemalige Objekte. Über 200 Stationen kamen so zusammen. Die Besucher können auf alphabetischen Listen die Objekte aussuchen oder sie in einer interaktiven Ortskarte direkt aufrufen. Der Vorteil der Internetseite ist dabei, dass jedes Objekt ohne Platzmangel ausführlich beschrieben werden kann und erklärende Bilder dazukommen können. Besonders gut geeignet ist die Seite für eine aktuelle Anpassung, wenn sich Objekte oder Erklärungen ändern oder durch neuere Forschungsergebnisse die Beschreibungen geändert werden müssen.
Vorsitzender Dieter Hock ist überzeugt: „Unsere Heimat ist reich an historischen und aktuellen Sehenswürdigkeiten! Wir möchten unseren Mitbürgern und den Besuchern unserer Heimat zeigen, weil sie an den besonderen Objekten oft vorübergehen, ohne sie zu beachten.“ Damit der Internet- und Audioguide-Auftritt in einem aktuellen technischen Stand aufgebaut wurde, hat der Verein die technische Umsetzung einem Mediengestalter übergeben.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!