Fachliche Information über Mieterhöhung

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Haus und Grund Marktheidenfeld e.V.

Marktheidenfeld
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Seit über 23 J. gibt es den Haus- u. Grundbesitzerverein Marktheidenfeld, der Stadt am Rande des Spessarts, der von RA Hebeler seinerzeit mit begründet wurde. Dieser ist 1. Vors. des Vereins. Die diesjährige Jahreshaupt- u...
Seit über 23 J. gibt es den Haus- u. Grundbesitzerverein Marktheidenfeld, der Stadt am Rande des Spessarts, der von RA Hebeler seinerzeit mit begründet wurde. Dieser ist 1. Vors. des Vereins. Die diesjährige Jahreshaupt- u. Informationsveranstaltung mit umfangreicher juristischer Formularvorstellung fand am 07.11.19 im Hotel Zur Schönen Aussicht statt. Im Vordergrund dieser Versammlung u. dem Referat von Hr. Hebeler stand das umfangreiche u. komplexe Formularwesen, angefangen vom Mietvertrag für Wohnraum bis zum Merkblatt für das vereinfachte Verfahren der Modernisierungsumlage gemäß § 559c BGB, welches mit Wirkung zum 01.01.19 in Kraft getreten ist. Auch wurde der Kompromiss bei der Grundsteuerreform u. der Sonderweg Bayerns mit der Einführung eines wertunabhängigen Modells besprochen. Dieses Modell berücksichtigt nur die Flächen der Grundstücke u. der vorhandenen Gebäude. Dies sei besonders praktisch u. wurde daher unisono von den Anwesenden begrüßt u. stimmt mit der Anregung des Landesverbands Bayern überein. Zuvor informierte der 1. Vors. des Vereins, Hr. RA Claus Hebeler, über das abgelaufene Geschäftsjahr 2018. Der Geschäfts- u. Kassenbericht wurde wie immer vom StB und Unternehmensber. Schiehser erstellt u. von den Mitgliedern eingesehen. Im Anschluss daran wurde der Vorstand aufgrund der ordnungsgemäßen Buchführung u. der eingereichten Steuererklärung entlastet. Es wurde bestätigt, dass ausreichend Liquidität besteht u. die finanziellen Mittel und Beiträge zweckentsprechend zur Wahrung der Vereinsbelange eingesetzt wurden. RA Hebeler informierte die Mitglieder über das Merkblatt für die vereinfachte Modernisierungsumlage. Hierbei wurde auf die Änderung der Gesetzeslage hingewiesen, denn ab 01.01.19 gilt: Übersteigen die für die Modernisierungsmaßnahme geltend gemachten Kosten für die Wohnung den Betrag von 10.000 EUR nicht, kann der Vermieter pauschal 30% der Kosten als Reparaturaufwand abziehen. Die verbleibenden Kosten können dann als Modernisierungsaufwand mit gesenktem Umlagesatz von 8% als jährliche Mieterhöhung geltend gemacht werden. Die Regelungen über die Ankündigung der Modernisierungsmaßnahme nach § 555c BGB bleiben unverändert. All diese komplexen Themen können für die Mitglieder anhand der Formulare der Verlagsgesellschaft für den Haus- u. Grundbesitzerver. Würzburg, Bibrastraße 5, 97070 Würzburg, rechtlich sicher gelöst werden. An dieser Stelle dankte Hr. RA Hebeler ausdrücklich seinem Kollegen Jürgen Kirchner, Vors. des Haus- u. Grundbesitzervereins Würzburg, der die umfangreiche Formularsammlung für die Versammlung zur Verfügung gestellt hat. Diese strategische Partnerschaft soll weiter vertieft werden u. auch die Versorgung mit rechtssicheren Formularen Schwerpunkt der Vereinstätigkeit bleiben. Mit einem Ausblick auf das nächste Jahr, insbesondere der Ankündigung von Fr. Dr. Kirchhoff, Vors. des Landesverb. Bay., den neuen Chefjustiziar Sostin als Referenten nach Marktheidenfeld zu entsenden, endete die Veranstaltung.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!