Sonntag, 16.06.2019

Ein Pathologe am Hanns-Seidel-Gymnasium

Was ist Forensik? Prof. Michael Bohnert am HSG Hösbach
Hanns-Seidel-Gymnasium
Dienstag, 14. 05. 2019 - 16:03 Uhr

Jeder kennt es aus Kriminalfilmen und Büchern: Es wird eine Leiche gefunden und zum etwas verschrobenen Pathologen gebracht. Der untersucht sie kurz und kann direkt Auskunft über Todeszeitpunkt und -ursache geben...

Jeder kennt es aus Kriminalfilmen und Büchern: Es wird eine Leiche gefunden und zum etwas verschrobenen Pathologen gebracht. Der untersucht sie kurz und kann direkt Auskunft über Todeszeitpunkt und -ursache geben. Aber entspricht das der Realität?
Prof. Dr. Michael Bohnert, Leiter des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Würzburg, besuchte am 09.04.2019 das Hanns-Seidel-Gymnasium, um zum Thema: „Dem Tod auf der Spur – Mythen, Klischees und Wirklichkeit der Rechtsmedizin“ zu referieren. Dazu eingeladen hat ihn das W-Seminar „Biologische und chemische Methoden in der Forensik“, in dem sich 17 Schüler der 11. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Peter Wamser mit dieser Frage beschäftigen.
Über 100 Schüler, Eltern und Lehrer zeigten Interesse an dieser für eine Schule außergewöhnlichen Thematik. Zu Beginn machte Prof. Bohnert den Unterschied zwischen Rechtsmedizin und klinischer Medizin klar, deren Wege sich erst nach einem grundlegenden Medizinstudium trennen. Ein klassisches Gemälde von Enrique Simonet, „La autopsia“ aus dem Jahr 1890, diente ihm dann als Ausgangspunkt, um die verschiedenen Bereiche der forensischen Medizin vorzustellen. Dabei betonte er, dass die Arbeit an Leichnamen tatsächlich nur einen geringeren Anteil ausmacht als vermutet.
Schließlich klärte der Professor die fachlichen Hintergründe einiger Mythen und Klischees auf: Wann wird ein Toter zum Vampir? Wachsen Haare und Fingernägel nach dem Tod weiter? Gibt es einen Scheintod? Diese und andere Fragen beantwortete er mit naturwissenschaftlicher Professionalität und nahm dem Thema damit auch die Absonderlichkeit.
Im Anschluss an den Vortrag nutzten viele Zuhörer die Chance, dem Fachmann Fragen zu stellen und Prof. Bohnert zeigte sich erfreut über das rege Interesse an seinem Fachgebiet. Für die Schüler war es sehr erstaunlich, Erzählungen und Bilder von Leichen und ihrer Obduktion zu hören und auch zu sehen, als wäre es das Normalste auf der Welt. Was es für einen Pathologen ja auch ist.

Simon Eymann

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden