Bericht über den FC Bayern-AH-Ausflug 2018

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Günther Reisert

Alzenau
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

AH-Ausflug
Foto: gueni
Wie jedes Jahr, trafen sich die AH-Mitglieder am Fronleichnam-Donnerstag, den 31.05.2018, zum traditionellen, jährlichen FC-Bayern-AH-Familienausflug. Ziel des geselligen Ausflugs war diesmal Tännesberg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald...
Wie jedes Jahr, trafen sich die AH-Mitglieder am Fronleichnam-Donnerstag, den 31.05.2018, zum traditionellen, jährlichen FC-Bayern-AH-Familienausflug. Ziel des geselligen Ausflugs war diesmal Tännesberg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald. Die Reiseroute führte zunächst in Richtung Nürnberg. Dort gab es eine ca. zweistündige kombinierte Stadtrundfahrt mit Stadtrundgang. Der zu gestiegene Reiseleiter mit dem urfränkischen Vornamen Balko zeigte einige Sehenswürdigkeiten der fränkischen Metropole. Besonders angetan hatte es ihm aber der Hans-Sachs-Brunnen oder auch Ehekarussell genannt. Hier konnte er einige seiner Geschichten und Deutungen zum Besten geben. Anschließend ging die gediegene Fahrt weiter zum Ziel, dem Sport-Hotel Zur Post in Tännesberg. Am nächsten Tag stand zunächst ein Besuch im Felsenkeller-Labyrinth in Schwandorf auf dem Programm. Zu einer zweistündigen Führung, die im 15. Jahrhundert von Menschenhand in den Dogger-Sandstein gehauenen Felsenkellerräume zu besichtigen. Bei permanenten 8 Celsius konnte dort das gebraute Bier bestens reifen. Die Aussage der Reiseführerin, dass der Genuss von Bier besonders bei Schwermut helfen soll, setzte bei einigen Mitreisenden wirre Gedankenspiele in Gang. Danach wurde uns noch die Geschichte der Kellerdiebe ausführlich näher gebracht, die in den frühen 30-iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts dort ihr Unwesen trieben.Der Nachmittag bis zur Rückfahrt wurde genutzt, um die Altstadt und die Biergärten der Großen Kreisstadt Schwandorf zu erkunden.Der folgende Tag begann wieder mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach ging es mit unserem Bus zu einer Ausflugsfahrt durch den Oberpfälzer Wald. Um nicht allzu viel Natur genießen zu müssen, führte uns unser erster Weg in die Destilliere Dr. Rauch nach Marktredwitz. Hier werden u.a. die "Gräf’s Party-Klopfer" hergestellt. Aber auch Edelbrände waren im Ausschank und konnten von jedem reichlich probiert, sorry „genossen“, werden. Über Kemnath ging es dann nach Neuhaus. Die dort beheimatete und aus dem Franken-Fasching sehr bekannte "Altneihauser Feierwehrkapell’n" bekamen wir leider nicht zu Gesicht. Nach einem ausgewogenen Frühstück begann dann am Sonntag schon die Rückreise, die uns durch die Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth nach Bamberg führte. Dort nutzten wir die freie Zeit zu einem kurzen Stadtbummel mit sofort anschließender Einkehr in eine der tollen Straßenkneipen.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!