Alzenauer FCB-Alte-Herren erkunden Dresden und den Spreewald.

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Günther Reisert

Alzenau
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der traditionelle FC-Bayern-AH-Familienausflug fand auch in diesem Jahr wieder über das verlängerte Fronleichnams-Wochenende statt. Mit insgesamt 40 Teilnehmern machten wir uns auf den langen Weg Richtung Cottbus, um erstmals den „neuen“ Osten unserer Republik, also den Spreewald und Dresden, zu erk...
Der traditionelle FC-Bayern-AH-Familienausflug fand auch in diesem Jahr wieder über das verlängerte Fronleichnams-Wochenende statt. Mit insgesamt 40 Teilnehmern machten wir uns auf den langen Weg Richtung Cottbus, um erstmals den „neuen“ Osten unserer Republik, also den Spreewald und Dresden, zu erkunden.

Am ersten Tag stand dann der Spreewald-Ausflug mit Kahnfahrt auf dem Programm. Unser Bus brachte uns in den Spreewaldhafen Lübben. Von da starteten wir bei herrlichem Sonnenschein mit zwei Kähnen zu einer ca. vierstündigen Kahnfahrt. Unsere zwei „Stecher“ erklärten uns die Besonderheiten des weitverzweigten Spreewald-Wasserwege-Netzes auf besonders nette Art. Getränke waren genügend an Bord, so dass kein Mitfahrer unnötig leiden musste. Die Fahrt wurde lediglich von einer längeren Nahrungsaufnahme in einer sehr schön gelegenen Gaststätte, mitten im Spreewald, unterbrochen. Diese Fahrt war wirklich ein sehr gelungener Programmpunkt und von den befürchteten Mücken- oder Schnacken-Plage war weit und breit nichts zu spüren.

Der nächste Tag war für den Besuch von Dresden, der Weltstadt mit Flair, oder auch Elbflorenz genannt, reserviert. Zuerst machten wir zusammen mit unserer Führerin Frau Neumann eine ca. einstündige Bus-Rundreise, vor allem auch durch gut erhaltenen Villen-Vororte, die die Luftangriffe von vor 70 Jahren schadlos überstanden. Anschließend besuchten wir mit ihr noch einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten wie den Zwinger, Semperoper, Frauenkirche und den Fürstenzug in der Innenstadt. Danach stand der Tag zur freien Verfügung und einzelne Gruppen suchten sich gemütliche Gaststätten und Biergärten, um ihren Hunger und Durst zu bekämpfen.

Auf dem Rückweg fuhren wir dann, auch auf Grund der guten Ortskenntnis unseres Chef-Fahrers Jusuf, am Schwanz des Goldenen Reiters, dem Standbild von August dem Starken, einem Wahrzeichen von Dresden, vorbei, zurück zu unserem Hotel.

Nach der Einnahme des Waldhotel-Abendbuffets wurde der Saal schnell in ein Studio umgewandelt und wir konnten gemeinsam und ohne Nervosität das Champions-League-Finale FC Barcelona. - Juventus Turin, weil dieses Mal leider ohne deutsche Beteiligung, genießen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück traten wir dann am Sonntag gegen 9.00 Uhr die Rückfahrt an.

Auch im nächsten Jahr wird es bestimmt wieder an Fronleichnam einen AH-Ausflug geben!

Karl-Heinz Brehm Günther Reisert
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!