Freitag, 16.11.2018

Erfolgreicher Start der Schülerwerkstatt

Schüler, Eltern und Ausbilder tauschten sich rege aus
Andreas Neuner
Donnerstag, 08. 11. 2018 - 15:24 Uhr

Eine sehr gute Auftaktveranstaltung hatte die Schülerwerkstatt der Mittelschule Frammersbach am Mittwoch, dem 07.11. in der Aula der Mittelschule. Die Schülerwerkstatt ist eine berufsorientierende Maßnahme, organisiert von Arno Schmitt, ehemaliger Ausbildungschef bei B...


Eine sehr gute Auftaktveranstaltung hatte die Schülerwerkstatt der
Mittelschule Frammersbach am Mittwoch, dem 07.11. in der Aula der
Mittelschule. Die Schülerwerkstatt ist eine berufsorientierende
Maßnahme, organisiert von Arno Schmitt, ehemaliger Ausbildungschef bei
Bosch-Rexroth und Ottmar Kliegl, dem ehemaligen Krankenhausverwalter,
die versucht eine enge Bindung der lokalen Wirtschaft mit Schülern aus
der naheliegenden Schule zu erreichen. Dazu waren am Mittwochabend zwölf
Schüler mit ihren Eltern und sechs Firmen mit ihren Vertretern aus
Frammersbach und Partenstein. Die erfolgreiche Aktion des Rotarier- und
Lionsclub findet inzwischen in sechs Schulen des Landkreises
Main-Spessart statt. Neben praktischen Erfahrungen an acht Nachmittagen
in zwei Betrieben mit je zwei Schülern, kommen noch ein
Bewerbungsseminar mit Egon Birkenmaier und ein Seminar zum Umgang mit
Geld für die Schülerwerkstattteilnehmer und die 8.Klasse der
Mittelschule von der Raiffeisenbank Main-Spessart hinzu. Im Vorfeld
wurden die teilnehmenden Schüler von Thomas Michaelis über
Sicherheitsbestimmungen, Schutzkleidung und angemessenem Verhalten am
Arbeitsplatz belehrt.
Konrektor Karl Peiffer, der die zahlreichen Gäste begrüßte und den Abend
moderierte, betonte, das die Schülerwerkstatt eine hochwillkommene
Ergänzung der berufsorientierenden Maßnahmen an der Mittelschule
Frammersbach sei.
Denn neben dem Schülerpraktikum der Schule selbst, in dem die Schüler
der 8.Jahrgangsstufe zwei Wochen lang zwei Betriebe besuchen und von
ihrem Lehrer betreut werden, sind mit Doris Fleckenstein von der Agentur
für Arbeit, Silvia Brey vom BfZ und Ilona Schönemann,
Berufseinstiegsbegleiterin vom Kolpingwerk, weitere externe Kräfte
vorhanden, die an der Mittelschule Frammersbach die Schüler bei ihrer
Berufsfindung unterstützen und für einen guten Start in den Beruf
sorgen. Frau Schönemann unterstützt einzelne Schüler sogar noch in ihrer
Anfangsphase der Ausbildung. Mit ihrer Hilfe, und mit weiteren
Exkursionen zu Firmen, zu den Berufsinformationstagen und zum
Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit, seien die Schüler an
der Mittelschule gut umsorgt und vorbereitet einen zukünftigen Beruf
betreffend, schloss Peiffer ab.
Schirmherr der Schülerwerkstatt ist wie im letzten Jahr, Bürgermeister
Christian Holzemer, der die win-win-Situation der Schülerwerkstatt
betonte, die Schüler könnten berufliche Erfahrungen sammeln und die
heimischen Betriebe für Azubis werben. So wurden auch letztes Jahr

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden