Mittwoch, 14.11.2018

Hösbacher Hilfsorganisation hilft Erdbebenopfern auf Lombok

GlobalMicro
Mittwoch, 15. 08. 2018 - 08:41 Uhr

Global Micro Initiative e.V. unterstützt Wiederaufbau durch Mikrokredite Hösbach. Drei große Erdbeben in weniger als zwei Wochen auf Indonesiens Insel Lombok haben auch in den Dörfern Spuren hinterlassen, in denen die Hösbacher Hilfsorganisation Global Micro Initiative e...

Global Micro Initiative e.V. unterstützt Wiederaufbau durch Mikrokredite

Hösbach. Drei große Erdbeben in weniger als zwei Wochen auf Indonesiens Insel Lombok haben auch in den Dörfern Spuren hinterlassen, in denen die Hösbacher Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI) aktiv ist. Besonders Suela, ein Dorf das von Öko-Tourismus lebt, ist betroffen. Jetzt baut GMI die Hilfe für Lombok weiter aus.

Juaini, Projektleiter von Gema Alam, GMI’s Partnerorganisation vor Ort, berichtete nach dem dritten Beben: „In den Dörfern, in denen wir arbeiten, sind etwa 80 % der Häuser beschädigt oder zerstört. Viele Menschen wurden verletzt. Die Wirtschaft ist zum Erliegen gekommen.“
Einige große Hilfsorganisationen koordinieren bereits Soforthilfe vor Ort, um Versorgungsengpässe abzumildern. „Wir verteilen Hilfslieferungen wie Lebensmittel, Trinkwasser und Decken”, erklärt Haiziah Gazali, Leiterin von Gema Alam „so können wir den Betroffenen ganz direkt helfen, auch wenn es immer noch kleinere Nachbeben gibt.” Und Juaini, Projektkoordinator bei Gema Alam ergänzt: „Wir müssen den Menschen helfen, so schnell wie möglich wieder in den Alltag zurückzufinden, damit das Leben weitergehen kann und sie wieder für sich selbst sorgen können."
Um den Betroffenen dies zu ermöglichen wird GMI in den kommenden Wochen weitere Mikrokredite bereitstellen. „Wir merken, dass die Menschen nicht auf Almosen angewiesen sein wollen,“ erklärt Tobias Schüßler, Vorstandsvorsitzender von GMI. „Mit unseren Mikrokreditfonds können wir ihnen helfen, ihre wirtschaftliche Situation selbst zu stabilisieren. Wir helfen zum Beispiel Hariyanto aus Sapit mit einem Kredit von 182 Euro, so kann er neue Waren für seinen kleinen Laden kaufen, wenn sein Haus wieder repariert ist. Auch im Dorf Beririjarak, in dem wir bisher noch nicht aktiv waren, geben wir den Menschen die Möglichkeit, ihre Existenzen selbst wieder aufzubauen.“
Die Mikrokredite von GMI bewahren die Kleinunternehmer außerdem vor den drastisch überhöhten Zinsen kommerzieller Geldverleiher, welche die Situation ausnutzen wollen. Durch die Unterstützung von GMI können die Dorfbewohner ihr Geschäft aufbauen, ohne in eine Schuldenfalle zu geraten.
“Die Menschen auf Lombok, die wir unterstützen, leben zum großen Teil im und vom eindrucksvollen Wanderparadies des Rinjani-Nationalparks", fasst Schüßler zusammen. “Wir sind froh, dass wir ihnen dank unserer Spender den Wiederaufbau des Öko-Tourismus, ihrer Lebensgrundlage, ermöglichen können.”

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden