Montag, 25.10.2021

Ein Fastnachtsabend bei der Germania 03 Seligenstadt - der hauseigene Fastnachtsorden erzählt

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Germania 03 Seligenstadt

Seligenstadt
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

DSC_9049
Schon zu Beginn war die Stimmung im Saal ausgelassen und fastnachtstauglich. "Sax-Power" und die Tänzerinnen der SFF eröffneten den närrischen Abend.
Foto: Florian Wolf
DSC_9104
Das Gstanzel-Duo Gerhard Kemmerer und Joe Garrecht kehrten für ein Best-of auf die Bühne zurück.
Foto: Florian Wolf
DSC_9192
Das "Fastnachtsvarieté Dibbe Daab" der Germania-Fastnachtssänger begeisterte unseren Fastnachtsorden besonders. So viele künstlerische Talente!
Foto: Florian Wolf
Fastnachtsorden202020
Der Fastnachtsorden der Germania 03 Seligenstadt erzählt vom Fastnachtsabend des Vereins. Er wurde passend zum Motto "DIE GOLDENEN 20ER SIND ZURÜCK" gestaltet und genoss die Zeit im Scheinwerferlicht.
Foto: Florian Wolf
Helau! Ich, der Fastnachtsorden der Germania 03 Seligenstadt, werde Ihnen heute vom Fastnachtsabend des Vereins am 07. Februar 2020 berichten: Pünktlich begannen „Sax-Power“ und die Tänzerinnen der SFF und machten mir bewusst, dass mein eigener Auftritt schon kurz bevorstand...
Helau! Ich, der Fastnachtsorden der Germania 03 Seligenstadt, werde Ihnen heute vom Fastnachtsabend des Vereins am 07. Februar 2020 berichten: Pünktlich begannen „Sax-Power“ und die Tänzerinnen der SFF und machten mir bewusst, dass mein eigener Auftritt schon kurz bevorstand. Ich bekam Lampenfieber. Jetzt sollte ich meinen Traum leben und Teil des Fastnachtszaubers sein! Die Moderatoren Bernd Büddefeld und Roland Wolf begrüßten das Publikum und… stellten mich vor! Ich gab mein Bestes, funkelte und strahlte. Applaus! Ich wurde von Glücksgefühlen übermannt. Still dankte ich Andrea Kahle, welche mein großartiges Design getreu dem Motto des Abends – „DIE GOLDENEN 20ER SIND ZURÜCK“ – entworfen hatte. Ich verfolgte freudentaumelig den TGS-Tanzgarde-Auftritt, welcher direkt zum Seligenstädter Prinzenpaar überleitete. Vielleicht werden Sie es mir nicht glauben, doch waren dies nicht die einzigen Tollitäten an diesem Abend! Aufgrund familiärer Bande besuchte uns das Zellhäuser Prinzenpaar und ICH als DER Fastnachtsorden der Germania 03 war dabei! Aber kommen wir zu unserem stadteigenen Prinzenpaar zurück. In aller gebotenen Ruhe und Professionalität durfte ich einen Arbeitskollegen kennenlernen: den Heimatbundorden. Ein prachtvoller Bursche, glänzend und neu. Verliehen wurde er an Petra Wallisch und Günter Wolf. Anschließend erheiterte das Prinzenpaar den gutgelaunten Saal mit gegurgelten und fastnachtstauglich umgeschriebenen Kinderliedern. Was habe ich mich amüsiert! „Chormatics“, der Rock-Pop-Jazz-Chor der Germania 03 unter seiner Dirigentin Judith Bergmann rundete den Auftritt der Tollitäten gekonnt ab und mein Lachen verwandelte sich in ein begeistertes Mitsummen. Später stellte sich der neue Dirigent der Männer, Michael Schnadt, vor, indem er mit dem Publikum ein kleines Liedchen einstudierte. Der Kleine Chor ließ an diesem Abend die „Comedian Harmonists“ wiederaufleben, während die Fastnachtssänger als das „Fastnachtsvarieté Dibbe Dabb“ zu sehen waren. Das Gstanzel-Duo Gerhard Kemmerer und Joe Garrecht kehrten nochmal ins Scheinwerferlicht zurück und trugen ihre Best-of-Sammlung vor. Sagen Sie, können Sie mir erklären, was eine „Minimakrobonsaimonstranz“ ist? Oder weshalb es nichtortsgebundene Fahrradständer gibt? Roland Wolfs Vortrag verwirrte mich hier doch sehr. Das Publikum schien jedoch genau zu wissen, wovon er sprach… Auch die Auftritte des Männerballetts der Germania 03, der „Dance Company“ und der Schautanzgruppe der SFF verzauberten mich und ließen in mir den Wunsch aufkeimen, selbst einmal als Tänzer auf der Bühne zu stehen. So schön und federleicht, so akkurat und synchron will auch ich eines Tages tanzen können. Im großen Finale wurden die letzten meiner Geschwister an Gabriele Koll und Ehrentrude Paschold verliehen. Abschließend sei auch allen ungenannten, aber nicht minder wichtigen Helfer*innen gedankt, die für den fastnachtstauglichen Ablauf des Abends unverzichtbar waren. Die ganze Germania 03 und ich sagen aufrichtig: DANKE!
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!