Freitag, 14.12.2018

Juniorwahl 2018 an der Georg-Keimel-Mittelschule Elsenfeld

HFrankenberger
Freitag, 02. 11. 2018 - 12:59 Uhr

Auch an der Elsenfelder Mittelschule wurden im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl 2018 Juniorwahlen durchgeführt. Verantwortlich für die Durchführung waren die Klassen M10 auf Initiative von Lehrerin Michaela Kohler...

Auch an der Elsenfelder Mittelschule wurden im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl 2018 Juniorwahlen durchgeführt. Verantwortlich für die Durchführung waren die Klassen M10 auf Initiative von Lehrerin Michaela Kohler. Hier der Bericht der Schüler/innen:
Zur Vorbereitung gehörte die Erklärung der parlamentarischen Demokratie, um überhaupt zu erfahren, wie man an den Wahlen teilnehmen kann. Im Unterricht beschäftigten wir uns intensiv mit dem Wahlablauf, den Wahlberechtigten und dem, was danach geschieht.
Durch Referate wurden den neunten und zehnten Klassen die Parteien vorgestellt. Wir erstellten für jede teilnehmende Klasse ein Wählerverzeichnis und eine Wahlbenachrichtigung für jeden Schüler.
Am Donnerstag, dem 11. Oktober, baute unser Konstruktionsteam das Wahllokal auf. Zudem verteilte das Organisationsteam die Aufgaben im Wahllokal.
Als die erste Klasse kam, hatte fast niemand einen Ausweis dabei. Die Wähler gingen einzeln die Stationen durch (Personalien, Wahlzettelübergabe, Wahlinfos).
Die zwei Wahlkabinen wurden voneinander abgeschottet, damit jeder Wähler ungestört und geheim wählen konnte. Nach dem Setzen der Kreuzchen warf jeder die Stimmzettel in die Wahlurne.
Nicht so leicht war es, einige Lehrer von der "illegalen" Teilnahme an der Wahl abzuhalten.
Zur Auswertung teilten wir uns in Gruppen auf. Erststimmen wurden von Zweitstimmen getrennt und dann in anderen Gruppen ausgewertet, in Listen eingetragen und anschließend kontrolliert.
Danach trugen wir unsere Ergebnisse online auf der Webseite "juniorwahl.de" ein. Von dort wurden sie in München weiter ausgewertet und konnten am Wahlsonntag ab 18 Uhr abgerufen werden.
Im Sozialkunde- und Wirtschaftsunterricht stellten wir die Ergebnisse in Diagrammen dar und verglichen sie mit dem Ergebnis der "richtigen" Landtagswahl.
Im Gegensatz dazu schnitt bei uns die SPD mit 28% sehr gut ab, gefolgt von der CSU (27%) und den Grünen (16%). Die zweitstärkste Partei der Landtagswahl, die Freien Wähler, schnitten an unserer Schule mit 2% sehr schlecht ab wie auch die AfD (4%). Kleinere Parteien wurden erst gar nicht gewählt.
Durch die Juniorwahl bekamen wir viele Einblicke in die Politik und die Wahlen. Dadurch lernten wir die Parteien und deren Wahlprogramme kennen. Wir erhielten die Möglichkeit, den genauen Wahlablauf zu erleben. Das Interesse an den Wahlen und auch an der Politik wuchs bei vielen von uns, zumindest bei denjenigen, die die Sache ernst nahmen.
Bericht/Fotos: Klassen 10aM/bM mit Frau Kohler

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden