Sonntag, 09.08.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

„Energiedetektive“ an der Grundschule in Waldaschaff im Einsatz

RathausHaibach
Mittwoch, 23. 03. 2016 - 12:28 Uhr

Waldaschaffer Drittklässler sind in zwei Projektwochen den Möglichkeiten zum Energiesparen auf der Spur.
Seit Anfang März beschäftigten sich die Drittklässler der Waldaschaffer Grundschule mit dem Thema Energiesparen. Die Projektwochen sind Teil des vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) in Unterfranken geförderten interkommunalen Energiekonzepts der Kommunalen Allianz West Spessart (WESPE), das die Gemeinden Bessenbach, Haibach, Laufach, Sailauf und Waldaschaff derzeit erarbeiten.
Am ersten Tag wurden die Drittklässler noch von den Energie-Fachleuten und Diplom-Geographen Ralf Deuerling und Martin Kastner der Energievision Franken GmbH begleitet. Die Bamberger Fachleute demonstrierten anhand von mitgebrachten Straßenlampen das Einsparpotenzial im Bereich Beleuchtung. Diese Erkenntnis übertrugen die Schüler auf die für sie bekannteren Glühbirnen für den Hausgebrauch. Beim Experimentieren mit herkömmlichen Glühbirnen merkten sie schnell, dass viel Energie durch Wärmeabstrahlung verloren geht. Dies bestätigte auch die Verbrauchsmessung mit einem Strommessgerät.
Bei einem weiteren spannenden Versuch erfuhren die Schüler, wie wichtig eine ausreichende Wärmedämmung am Wohngebäude ist. Zwischen den Versuchen besichtigten die Schüler zusammen mit der Hausmeisterin Steffi Brehm auch die Heizungsanlage und die Photovoltaikanlage der Schule. Durch die vorangegangenen Versuche stellten die Drittklässler schnell fest, dass mit der Photovoltaikanlage der Schule selbst bei schlechtem Wetter noch etwa 1.000 haushaltstypische LED-Lampen mit Strom versorgt werden können.
An den folgenden Tagen wurde das Projekt von den Lehrern der beiden dritten Klassen Frau Laura Müller (Klasse 3a) und Herr Stefan Rüb (Klasse 3b) fortgeführt. Zusammen mit den Schülern entwickelten sie ein Energieeinsparkonzept, das es von nun an umzusetzen gilt. In einem ehrgeizigen Vorhaben möchten die Schüler sogar mit dem Schulträger – der Gemeinde Waldaschaff – verhandeln und bei entsprechendem Erfolg die Hälfte der eingesparten Energie für weitere Projekte ausbezahlt bekommen.
Die Bürgermeister der Gemeinden Bessenbach, Haibach, Laufach, Sailauf und Waldaschaff sowie die Energiefachleute der Energievision Franken wünschen den engagierten Schülern auf jeden Fall schon einmal viel Erfolg bei ihrem Vorhaben!
Das Projekt soll in Zukunft auch an den übrigen Grundschulen der kommunalen Allianz West Spessart durchgeführt werden.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden