Krippenmuseum Glattbach erhält Heimatpreis Unterfranken

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Gemeinde Glattbach

Glattbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20180301_10_180301_Heimatpreis_Preistraeger_Krippenmuseum-verkleinert
Foto: Glattbach
20180301_10_180301_Heimatpreis_Preistraeger_Krippenmuseum
Foto: Glattbach
Was ist Heimat? Für viele ist das ein begrenzter Raum um uns herum. Jeder definiert diesen Raum für sich anders. Menschen die dort leben machen den Begrifft Heimat zu etwas Besonderem. Verbunden sind mit Heimat aber auch Kultur, Bräuche und Traditionen...
Was ist Heimat? Für viele ist das ein begrenzter Raum um uns herum. Jeder definiert diesen Raum für sich anders. Menschen die dort leben machen den Begrifft Heimat zu etwas Besonderem. Verbunden sind mit Heimat aber auch Kultur, Bräuche und Traditionen. Damit uns diese auch über lange Zeit erhalten bleiben, gibt es seit 2015 den Heimatpreis Bayern. Auch in diesem Jahr wurden in Unterfranken sieben Preisträger ermittelt, um Menschen zu ehren, die in besonderer Art und Weise diese Bräuche, Traditionen und Kultur bewahren und pflegen.

Das Krippenmuseum Glattbach, mit dem Museumsleiter Jürgen Stenger, war in diesem Jahr unter den Preisträgern.
Der designierte Ministerpräsident und jetziger Heimatminister Dr. Markus Söder überreichte den Preis in Form eines weißen, bayerischen Porzellanlöwen, verbunden mit einer Urkunde. Das Glattbacher Krippenmuseum war bei der Preisvergabe in Schweinfurt mit insgesamt 13 Personen vertreten.

Die Preisverleihung an das Krippenmuseum ist eine Würdigung für die jahrelange Arbeit und den Ausbau der Sammlung. Die Bewahrung des Brauchtums und der Tradition bei der Aufstellung von Weihnachtskrippen wurde ausdrücklich erwähnt. Ebenso verbindet sich mit dem Überreichen des Heimatpreises eine Anerkennung dafür, diesen Krippen eine Heimat gegeben zu haben. Dies gilt insbesondere für die große Iglauer Familienkrippe mit ihren 430 Figuren und 40 Gebäuden.

Der bayerische Porzellanlöwe und die Urkunde finden ihren Platz in der Vitrine des Krippenmuseums im Flur des Rathauses.

Die Museumsleitung und das gesamte Helferteam freuen sich und sind stolz diese Auszeichnung erhalten zu haben.

Museumsleiter
Jürgen Stenger
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!