Glattbach ehrt seine Blutspender

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Gemeinde Glattbach

Glattbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: Glattbach
Zur Ehrung der Blutspender konnte Glattbachs Bürgermeister Fridolin Fuchs gemeinsam mit Andrea Heeg vom Bayer. Roten Kreuz 22 Blutspender zum Ehrenabend begrüßen. Herr Bürgermeister Fuchs lobte die Spender für ihre uneigennützige Blutspende zum Wohle verletzter und kranker Mitmenschen...
Zur Ehrung der Blutspender konnte Glattbachs Bürgermeister Fridolin Fuchs gemeinsam mit Andrea Heeg vom Bayer. Roten Kreuz 22 Blutspender zum Ehrenabend begrüßen.

Herr Bürgermeister Fuchs lobte die Spender für ihre uneigennützige Blutspende zum Wohle verletzter und kranker Mitmenschen, die dringend auf Blutkonserven angewiesen seien. Denken wir hier nur an die vielen Verkehrsunfälle und Operationen.

Frau Andrea Heeg vom BRK dankte den Spendern für die vielen Blutspenden und sprach ihre Hoffnung aus, dass doch der eine oder andere Liter noch dazukommen möge.

Die Leistungen der Blutspender wurden mit Ehrenurkunden und Weinpräsenten gewürdigt.

Folgende Blutspender konnten in Glattbach geehrt werden:

für 25 Blutspenden:
Uwe Skowron, Andre Sroka, Walburga Kraus, Weigand Ralf, Weigand Irene, Henz Andrea, Wagner Rene, Diefenbach Vivian, Dittfeld Mathias

für 50 Blutspenden:
Messenzehl Jürgen, Eichelsbacher Robert, Koch Wolfgang, Emken-Meyer Monika, Schneider Ralph, Henz Frank, Englert Harald, Burger Angelika

für 75 Blutspenden:
Bock Reinhold, Herrmann Norbert, Sauer Volker

für 100 Blutspenden:
Aulbach Irmtraud, Hemrich Stefan, Baier Harald, Parr Hermann

für 150 Blutspenden:
Helm Rudi, Weigand Erwin

Im Anschluss an die Ehrung wurden alle Blutspender zu einem kleinen Imbiss durch den Glattbacher Bürgermeister Fridolin Fuchs eingeladen und der Abend klang mit interessanten Gesprächen aus.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!