Samstag, 24.07.2021

Richtfest am Geiselbacher Kindergarten-Neubau

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Gemeinde Geiselbach

Geiselbach
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

DSCF6319
Fröhliche Gesichter beim Richtfest des Geiselbacher Kindergartens
Foto: Gemeinde Geiselbach
Zu einem „verspäteten“ Richtfest hatte die Gemeinde Geiselbach an den Geiselbacher Kinderneubau eingeladen. Eigentlich, so Bürgermeisterin Marianne Krohnen würde so ein Richtfest gefeiert, wenn gerade der Dachstuhl auf einem Rohbau aufgerichtet sei...
Zu einem „verspäteten“ Richtfest hatte die Gemeinde Geiselbach an den Geiselbacher Kinderneubau eingeladen.
Eigentlich, so Bürgermeisterin Marianne Krohnen würde so ein Richtfest gefeiert, wenn gerade der Dachstuhl auf einem Rohbau aufgerichtet sei.
„Zu diesem Zeitpunkt war das Wetter aber nicht schön, es war kalt und nass und ungemütlich. Also haben wir uns gedacht, dass wir das Richtfest in das Frühjahr verlegen, wo wir bestimmt schöneres Wetter haben“, begründete Krohnen die verspätete Feier.
Der Wettergott hatte zumindest ein wenig Einsehen mit den Geiselbachern. Ging kurz vor Beginn noch ein heftiger Hagelschauer über Geiselbach nieder, blieb es zumindest während der Feier trocken.
In ihrer Ansprache beleuchtete die Geiselbacher Bürgermeisterin noch einmal die Historie des Kindergartenneubaus. Im April 2010 habe die Gemeinde die Kindergärten in Geiselbach und Omersbach von der Kirchenstiftung übernommen. Zu diesem Zeitpunkt sei der Geiselbacher Kindergarten bereits 35 Jahre alt gewesen.
Krohnen weiter: „Der Zahn der Zeit hatte schon merklich seine Spuren hinterlassen und es war klar, dass die Gemeinde mittelfristig in das Gebäude investieren muss“.
Bei einer bloßen Sanierung des Altbestandes sei es jedoch nicht geblieben: Um dem gestiegenen Bedarf an Krippen- und Hortplätzen gerecht zu werden, musste eine Kindergartenerweiterung her.
„Im Neubau werden künftig die Krippen- und Kindergartenkinder untergebracht. Im Altbau richtet die Gemeinde die Hortgruppen und den Essensbereich ein“, erläuterte die Geiselbacher Bürgermeisterin die Planungen. Im Altbau soll darüber hinaus ein Generationentreff entstehen.
Krohnen betonte, dass sich die Baukosten, trotz widrigster Umstände - es habe seit dem Spatenstich fast ununterbrochen geregnet-, weiterhin im prognostizierten Rahmen bewegen würden. „Wir liegen durch das schlechte Wetter natürlich hinter unserem Zeitplan zurück, hoffen aber, dass wir im Innenausbau wieder etwas Zeit aufholen können“.
Der stellvertretende Landrat Andreas Zenglein lobte in seinem Grußwort den geplanten Generationentreff: „Kindergarten und Seniorentreff, Jung und Alt unter einem Dach, das ist eine beneidenswerte Kombination“, sagte er.
Danach gab Architektin Katja Naumann-Legler (Büro Cirillo und Naumann, Hösbach) einen Überblick über die geplante Raumanordnung und die noch ausstehenden Arbeiten.
Abgerundet wurde das Richtfest mit dem Richtspruch von Zimmermann Reiner Schwalbe und dem Segensgebet von Pastoralassistent Lukas Greubel.
Selbstverständlich durften beim Richtfest auch die Kindergartenkinder als künftige Nutzer nicht fehlen. Sie unterhielten die Gäste mit einem selbst gedichteten Lied zum Kindergartenneubau und hatten auch den Richtstrauß geschmückt, der, ganz nachhaltig, aus einer weiterverwendbaren Tanne im Blumentopf bestand.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden