Rückblick auf ein verlorenes Jahr beim Gesangverein Liedertafel

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe GV Liedertafel

Faulbach
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ehrungen beim GV Liedertafel
Vorsitzender Walter Weiß (oben rechts) zeichnete für langjährige Vereinszugehörigkeit aus: (vorne von links) Hannelore Störmer, Friedhelm löber, Konrad Steinhäuser, Armin Schreck; (auf der Treppe von links) Friedel Schlenz, Kalr-Heinz Steiler, Siegfired Settele
Foto: Ludwig Haaf Faulbach
Die vermutlich letzte Generalversammlung des Gesangvereins Liedertafel im Sängerheim fand am Mittwoch der vergangenen Woche statt. Das Badhaus, in dem der Männerchor, der gemischte Chor und der Kinderchor seit über 25 Jahren ein Zuhause hatten, wird in naher Zukunft abgerissen...
Die vermutlich letzte Generalversammlung des Gesangvereins Liedertafel im Sängerheim fand am Mittwoch der vergangenen Woche statt. Das Badhaus, in dem der Männerchor, der gemischte Chor und der Kinderchor seit über 25 Jahren ein Zuhause hatten, wird in naher Zukunft abgerissen. 1. Vorsitzender Walter Weiß informierte die Mitglieder, dass der Verein im Nebenraum des Sportvereins für die kommenden Jahre eine (hoffentlich nur vorübergehende) Bleibe gefunden hat. Bis auf die Theke, die Bestuhlung im Probenraum und die Notenschränke ist das Sängerheim schon weitgehend ausgeräumt. Bis wenige Wochen vor dem Beginn der Abrissarbeiten kann der Verein die Räume weiter nutzen. Nach dem geplanten Neubau des Kindergartens im Bereich des alten Sportplatzes möchte der Gesangverein in die dann frei werden Räume unter der Festhalle einziehen.

Das Jahr 2020 bezeichnete Weiß als ein verlorenes Jahr für den Verein. Lediglich eine Veranstaltung (Faschingsdienstag) konnte stattfinden. Ab Mitte März 2020 konnten wegen Corona keine Proben mehr abgehalten werden. Nur kurz von Anfang September bis Mitte Oktober waren für die Chöre wieder Proben im Sängerheim möglich. Der Männerchor zählt derzeit 25 aktive Sänger. Der Verein zählt derzeit 153 Mitglieder. Kassier Armin Schreck gab einen kurzen Einblick in die Vereinsfinanzen. Obwohl nur wenige Proben und nur eine Veranstaltung stattfanden, listete er Einnahmen und Ausgaben in 5stelliger Höhe auf. In der Jahresbilanz bleibt dem Verein ein Überschuss in der Kasse. Monika Mattern bescheinigte als Kassenprüferin die einwandfreie Verwaltung der Vereinsfinanzen, die Mitglieder konnten den Kassier einstimmig entlasten.

Alle Aktiven im Verein hoffen, dass im Herbst wieder "normaler" Probenbetrieb möglich ist. Seit kurzem hält der Männerchor bereits wieder Proben ab. Auch der junge Chor möchte nach dem Ende der Sommerpause im September den Probenbetrieb wieder aufnehmen. Ob die Entwicklung der Pandemie bereits wieder ein Konzert in der Vorweihnachtszeit zulässt, ist derzeit noch nicht klar.

Vorsitzender Weiß konnte in der Generalversammlung eine Reihe von Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen: Christel Scheiner, Margit Schultheis, Hannelore Störmer (alle 25 Jahre), Dietmar Kirsch und Bernhard Müssig 50 Jahre, Franz Brand 70 Jahre. Für viele Jahre als aktive Sänger überreichte Weiß Urkunde und Präsent an: Friedel Schlenz, Armin Schreck und Konrad Steinhäuser (alle 50 Jahre), Friedhelm Löber und Karl-Heinz Steiler (beide 40 Jahre), Siegfried Settele (25 Jahre).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!