Freitag, 16.11.2018

Wir lassen uns das Singen nicht vermiesen.......

Mittwoch, 23. 08. 2017 - 11:09 Uhr

…...das Singen nicht und auch die Fröhlichkeit! Pünktlich zum Festbeginn öffnete der Himmel seine Schleuse und „erfreute“ die Veranstalter des Harmonie-Weinfestes in Hainstadt mit viel Nass von oben. Sturmböen verpflichteten die dienstbereiten Mitglieder zum Fixieren der Zeltstangen, zum Einsammeln ...

…...das Singen nicht und auch die Fröhlichkeit! Pünktlich zum Festbeginn öffnete der Himmel seine Schleuse und „erfreute“ die Veranstalter des Harmonie-Weinfestes in Hainstadt mit viel Nass von oben. Sturmböen verpflichteten die dienstbereiten Mitglieder zum Fixieren der Zeltstangen, zum Einsammeln heruntergestürzter Dekoteile und zum bangen Ausharren mit der Hoffnung auf ein Ende der vorhergesagten Unwetter. Manch einer dachte tagsüber noch: „Vielleicht hält es ja oder verschiebt sich auf die Nacht“ - jedoch erfüllte sich dieser Wunsch mitnichten. Egal – gegen 20.30 Uhr konnten dann die Tische und Bänke getrocknet, die Schirme eingeklappt und die Pfützen übersprungen werden. Bis dahin trotzten die eingeladenen Chöre mit sehr viel Enthusiasmus und Charme dem Regen und schmetterten den Gesang durch das niederprasselnde Etwas. Hut ab für so viel Unterstützung und Loyalität. Alle Gäste bemühten sich um eine Fröhlichkeit, die ansteckend auf den Nachbar übergriff und so verbreitete sich rasch eine tolle Stimmung. Schnell waren dann auch die nicht überdachten Plätze besetzt und alle Gäste lobten die Initiatoren für das besondere Ambiente mit liebevoll gedeckten Tischen und der beleuchteten St-Wendelinus-Kirche im Hintergrund. Für gute Unterhaltung sorgten auch weiter befreundete Chöre, die teilweise von ziemlich weit her angereist waren. Die Moderation oblag dem Mitglied Bernd Ohms, der zusammen mit der aktiven Sängerin Erika Weber die Gesangsdarbietungen koordinierte. Die Vorsitzende Ellen Mühlhauser begrüßte zahlreiche Ehrengäste und bedankte sich bei allen, die trotz der Witterung ihre Solidarität gegenüber dem Verein bewiesen. Viele „Schmankerl“ wurden angeboten und eine reichhaltige Weinkarte rundete die Auswahl ab. Ein Erlebnis für alle Chormitglieder, egal ob Gäste oder Harmonisten, war der grandiose Abschluss zum Ende des offiziellen Teils. Spontan versammelten sich alle noch anwesenden Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und sangen gemeinsam „Über sieben Brücken musst du geh´n“ und den „Bajazzo“. Ohne vorherige Proben gelang diese Überraschung mit dem Dirigenten Volke Kolle (Frauen- und JungerChor der Harmonie). Noch lange blieben die Plätze besetzt und die Zeit für das eine oder andere Gespräch, bei einem guten edlen Tropfen, nutzten noch viele bis in die frühen Morgenstunden.
Die Harmonie Hainstadt bedankt sich bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und wünscht sich eine „trockene“ Neuauflage in zwei Jahren.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden