Erster Sprachunterricht und große Spendenbereitschaft für ukrainische Kinder in Wörth/Main

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe GMS Wörth

Wörth a.Main
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Seit 16. März 2022 werden in der Grund- und Mittelschule Wörth am Main fünf ukrainische Kinder unterrichtet, die mit ihren Familien bei drei Gastfamilien wohnen. Um die Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahren schnellstmöglich unterrichtlich mit einem „Grundlagenkurs in deutscher Sprache“ versor...
Seit 16. März 2022 werden in der Grund- und Mittelschule Wörth am Main fünf ukrainische Kinder unterrichtet, die mit ihren Familien bei drei Gastfamilien wohnen. Um die Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahren schnellstmöglich unterrichtlich mit einem „Grundlagenkurs in deutscher Sprache“ versorgen zu können, hat die Förderlehrerin der Schule, Frau Lena Haug, angeboten, ihre eigenverantwortlichen Unterrichtsstunden zu verdoppeln. Bisher wurden im Unterricht die wichtige Vokabeln, die Konjugation regelmäßiger Verben und die Bildung der ersten eigenen Aussage- und Fragesätze nach einfachen Satzmustern behandelt. Zur Unterstützung erhielten alle Schülerinnen und Schüler ein Notebook mit DaZ-Lernprogramme „Deutsch als neue Sprache lernen“ und "Mathematik für DaZ". Diese Programme sind ukrainisch vertont und helfen Hinweisen sich sofort im Programm zurechtzufinden. Um den Alltag aufzulockern und die Umgebung etwas kennen zu lernen, ist jeweils am Freitag ein Picknick-Tag am Main eingeplant. Nach den Osterferien werden die älteren Schüler eine neu gebildete „Willkommensgruppe“ am Hermann-Staudinger-Gymnasium in Erlenbach a. Main besuchen und die jüngeren Grundschulkinder werden in eine Regelklasse der Grundschule Wörth integriert. Als bekannt wurde, dass ukrainische Kinder in Wörth am Main angekommen sind, initiierte der Elternbeirat der Schule zusammen mit dem „Wörther Herz“ und der Schule eine gemeinsame Spendenaktion. Sehr kurzfristig wurden für die ukrainischen Kinder Bücherranzen mit allen benötigten Schulmaterialien gesammelt. Als gemeinsames Engagement wurde auch eine Spendenaktion gestartet, bei der die Schülerinnen und Schüler der Schule selbst Geld gespendet und die Eltern zusätzlich die Spende ihrer Kinder aufgestockt haben. Hierbei kamen 1370 Euro zusammen. Auch der Pausenverkauf der Schule hat sich an der Spendenaktion beteiligt. So wurden mithilfe der Klassen 7bM und 8a/bM im Fachunterricht unter der Leitung von Fachoberlehrerin Ursula Benkert über 200 Pizzatoasts zubereitet und vom Pausenverkaufsteam verkauft. Es wurde ein Gewinn von 205 Euro erzielt, den die Schüler nach gemeinsamer Abstimmung auf eine Summe von 500 Euro aufrundeten. Die fehlenden 295 Euro spendeten Sie von ihren täglichen Verkaufseinnahmen. Auch das OGTS-Team organisierte einen Waffel-Verkauf und so kamen noch einmal 130 Euro hinzu. Insgesamt wurde der tolle Gesamtbetrag von 2000 Euro gesammelt. Dieses Geld wird der Organisation „Wörther Herz“ mit dem Verwendungszweck „Hilfe für ukrainische Kinde in Wörth“ übergeben. Mit dieser Spende soll den ukrainischen Kindern zum einen jegliche schulische Unterstützung gewährt werden, zum anderen aber sollen ihnen auch Möglichkeiten eröffnet werden, am öffentlichen sozialen Leben in der Stadt Wörth und im Landkreis Miltenberg teilnehmen zu können.
Vielen Dank allen Beteiligten für das sehr große Engagement und die tolle Spendenbereitschaft!
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!