Samstag, 17.11.2018

Feuerwehr-Nachwuchs stellte in Klingenberg Geschicklichkeit und Können unter Beweis; Jugendfeuerwehr Klingenberg: Kreisjugendwettspiele der Kreisjugendfeuerwehr im Landkreis Miltenberg fanden in Klingenberg statt.

Beim Kistenlauf war besondere Geschicklichkeit gefragt.
Reinhard Simon
Montag, 16. 07. 2018 - 15:56 Uhr

Klingenberg. In diesem Jahr fanden die zweiten Kreisjugendwettspiele der Kreisjugendfeuerwehr im Landkreis Miltenberg in der Rotwein- und Festspielstadt Klingenberg satt. Die komplette Planung, Organisation und Durchführung lag in Händen der Jugendfeuerwehr Klingenberg unter Leitung von Jugendwart C...

Klingenberg. In diesem Jahr fanden die zweiten Kreisjugendwettspiele der Kreisjugendfeuerwehr im Landkreis Miltenberg in der Rotwein- und Festspielstadt Klingenberg satt. Die komplette Planung, Organisation und Durchführung lag in Händen der Jugendfeuerwehr Klingenberg unter Leitung von Jugendwart Christian Becker. An acht Wettspielstationen mussten die Mannschaften ihre Teamfähigkeit, Geschicklichkeit und ihr feuerwehrtechnisches Wissen unter Beweis stellen.. An den Kreisjugendwettspielen nahmen 12 Feuerwehren aus dem Landkreis Miltenberg mit insgesamt 25 Mannschaften teil, darunter zehn Kinderfeuerwehren. An jeder Station achteten zwei Schiedsrichter darauf, dass die Spielregeln eingehalten wurden und ermittelten die erreichte Punktzahl. Die Schiedsrichter wurden von den Feuerwehren Klingenberg, Röllfeld und Trennfurt gestellt. Zusätzlich fand auch noch eine Stadtrally statt, bei der die Teams 15 Fragen zur Stadt Klingenberg beantworten mussten. Die Spielstationen waren im Stadtgebiet verteilt. Bei den Kinderfeuerwehren wurden Stadt-/Dorfprozelten Erster, gefolgt von Röllbach auf dem zweiten und Wörth 1 auf dem dritten Platz. Bei den Jugendfeuerwehren belegten Trennfurt den ersten, Elsenfeld den zweiten und Stadt-/Dorfprozelten den dritten Platz. Die Siegerehrung nahmen Landrat Jens Marco Scherf, Kreisbrandrat Meinrad Lebold und Bürgermeister Ralf Reichwein vor. Sie wurden von Kommandantin Silvia Wüst, Jugendleiter Christian Becker und Stellvertretendem Kreisjugendwart Marcel Schneider, die beiden Fachbereichsleiter Jürgen Brand und Nico Kirchgessner sowie Alison Wölfelschneider. Die Vertreter der Kreisjugendfeuerwehr werteten die Ergebnisse der einzelnen Mannschaften und die Platzierung der Teams aus. Am Feuerwehrhaus wurden die Kinder und Jugendlichen sowie die Betreuer und Gäste an einem Imbissstand und am Getränekstand bewirtet. Bei den hochsommerlichen Temperaturen waren kalte Getränke besonders gefragt.

Reinhard Simon

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden