Montag, 17.06.2019

Führungsspitze der Kreisjugendfeuerwehr „testet“ Wettspiele-Parcours; Jugendfeuerwehr Klingenberg: Vertreter der Kreisbrandinspektion absolvierten alle Stationen bei den Kinder- und Jugendwettspielen in Klingenberg

Von links: Kreisjugendfeuerwehrwart Joao Meira, Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart Marcel Schreiber, Kreisbrandmeister Martin Spilger, Kreisbrandmeister Christopher Braun und Fachberater Patrik Walter. Links im Hintergrund: Stellvertretender Jugendwart Alexander Kuhn und Jugendwart Christian Becker.
Reinhard Simon
Mittwoch, 12. 06. 2019 - 16:59 Uhr

Klingenberg. Im Rahmen des Jubiläums „60 Jahre Jugendfeuerwehr Klingenberg“ fanden am 25. Mai Wettspiele für die Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Miltenberg in Klingenberg statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Joao Meira und sein Stellvertreter Marcel Schreiber sowie Kreisbrandrat Martin Spil...

Klingenberg. Im Rahmen des Jubiläums „60 Jahre Jugendfeuerwehr Klingenberg“ fanden am 25. Mai Wettspiele für die Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Miltenberg in Klingenberg statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Joao Meira und sein Stellvertreter Marcel Schreiber sowie Kreisbrandrat Martin Spilger, Christopher Braun und Patrik Walter ließen es sich nicht nehmen, den Wettspiele-Parcours selbst einmal zu testen und ihre Teamfähigkeit und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Kreisbrandinspektor Johannes Becker begleitete die KBI-Mannschaft als „Teambetreuer“. Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, als das Team der Kreisbrandinspektion an den einzelnen Stationen auftauchte und sich den Prüfungen unterzog. Insgesamt waren acht Stationen mit verschiedenen Spielen aufgebaut, an denen neben feuerwehrtechnischem Wissen auch die Geschicklichkeit und Teamfähigkeit der Mannschaft gefragt waren. Der Parcours begann am Feuerwehrhaus, ging über den Damm weiter in den Schulhof und von dort über den Winzerfestplatz in die Seltenbachschlucht. Die KBI-Mannschaft hielt sich wacker und erfüllte die teilweise kniffeligen Aufgaben an den Stationen sehr erfolgreich. Kreisjugendfeuerwehrwart Joao Meira und seine Mitstreiter waren sehr überrascht, als sie selbst nach der Siegerehrung der Kinder- und Jugendteams, an der sie ja mitwirkten, von Jugendwart Christian Becker mit einem „Augenzwinkern“ aufgerufen wurden und ihre Leistungen mit einer entsprechenden Urkunde belohnt wurde. Damit hatten die Vertreter der Kreisbrandinspektion nicht gerechnet. Umso größer war die Freude über diese „Siegerehrung“ außer Konkurrenz und die gelungene Überraschung der Jugendfeuerwehr Klingenberg. Für diese vorbildliche Leistung des KBI-Teams gab es großen Applaus von den Kindern- und Jugendlichen. An den Wettspielen nahmen insgesamt 30 Mannschaften teil, davon 14 Kinder- und 16 Jugendfeuerwehren.
Reinhard Simon

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden