Montag, 19.11.2018

Lieder, sollen heut erklingen

Gemischter Chor Neuhütten
Edwin Kunkel
Donnerstag, 03. 05. 2018 - 20:33 Uhr

Mit diesen Worten lud sich der Gemischte Chor Neuhütten am Samstag, den 28.04.2018 vier Gastchöre zu einem gemeinsamen Konzert ins Pfarrheim Neuhütten ein. Eröffnet wurde das abwechslungsreiche Konzert von den Gastgebern mit dem Kanon: „Lieder, sollen heut erklingen“...

Mit diesen Worten lud sich der Gemischte Chor Neuhütten am Samstag, den 28.04.2018 vier Gastchöre zu einem gemeinsamen Konzert ins Pfarrheim Neuhütten ein.
Eröffnet wurde das abwechslungsreiche Konzert von den Gastgebern mit dem Kanon: „Lieder, sollen heut erklingen“. Nach ein paar begrüßenden Worten durch die 1. Vorsitzende Brigitte Hasenstab, übergab sie das Mikrophon an Brigitte Stenger für ihre witzigen, informativen Moderationen. Mit „Hörst du den Vogelsang“ hieß der Chor den Frühling willkommen. Der Liederkranz Feldkahl unter Leitung von Oskar Göpfert führte das Programm mit den Volksliedern „Das Wandern“, „Erlaube mir“ und „Morgen muss ich fort von hier“ überzeugend fort. Auch die Sängerlust Sailauf mit ihren Liedern „Seid gegrüßt ihr lieben Freunde“, und „Wer singt hat mehr vom Leben“ zeigen, dass Volksweisen auch zu ihrem Repertoire gehören, wie „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“. „Hab mein Wage voll gelade…“ ertönte als nächstes vom gemischten Chor der Germania Huckelheim. Bevor sie mit den beiden Oldies „Über sieben Brücken“ und „Über den Wolken“ zu dem Frauenchor Zwischentöne der Sängerlust Unterafferbach überleiteten. Der sich mit seiner Literatur etwas den Rock- und Popklassikern verschrieben hat. Sie eröffneten ihren Auftritt mit dem Lied „Wie gut, dass es die Sonne gibt“. Einfühlsam überzeugten sie das Publikum mit dem Klassiker von Paul Simon „The Sound of Silence“ und einem der größten Hits von Whitney Houston „One Moment in Time“ und leiteten mit einer dynamischen Explosion zur Pause über.
Witzig, aber sehr exakt, eröffnete der Gastverein mit dem „Zottlmarsch“ den zweiten Teil und fesselte so das Publikum wieder an die Liedvorträge. Sehr viel Herz zeigten sie mit dem Lied „Straßen unserer Stadt“. Ins Alpenländische entführten dann die Sailaufer unter ihrem Leiter Matthias Heil die Zuhörer mit „Übern See“ und „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern. Mit Feldkahl kam dann Abendstimmung auf, die durch die feine Intonation noch unterstrichen wurde.
Huckelheim setzte unter ihrem Vizedirigenten Thomas Grünewald das Programm mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ und einem „Trinklied“ fort. Die jungen Stimmen der Zwischentöne verzauberten nochmal unter der Leitung von Claudia Ackermann, die auch den gastgebenden Chor dirigierte, mit „The lion sleeps tonight“, „California Dreamin‘“ und „Top of the world“ das gut gefüllte Pfarrheim.
Mit dem Lied „Ade zur guten Nacht“ leitete der Chor Neuhütten zum gemütlichen Teil über und der ganze Saal stimm

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden