Sonntag, 26.05.2019

Seht den Weihnachtsstern - Weihnachten ist nicht mehr weit

Saengerkreis*Aschaffenburg
Sonntag, 20. 12. 2015 - 11:38 Uhr

Unter diesem Motto stand das diesjährige Adventkonzert in der gut besetzten Kirche St. Josef in Neuhütten am dritten Adventsonntag. Mit dem gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür“, von Frank Weigand an der Orgel begleitet, wurde die besinnliche Stunde eröffnet...

Unter diesem Motto stand das diesjährige Adventkonzert in der gut besetzten Kirche St. Josef in Neuhütten am dritten Adventsonntag.
Mit dem gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür“, von Frank Weigand an der Orgel begleitet, wurde die besinnliche Stunde eröffnet. Anita Kunkel begrüßte die Konzertbesucher und Akteure und lud sie mit besinnlichen Texten immer wieder zum Nachdenken und Innehalten ein, die immer wieder zwischen einzelnen Musikvorträgen oder gemeinsamen Liedern den Weg bis zur Verkündigung aufzeigten. Bevor der Gospelchor „Happy Voices“ unter der Leitung von Daniela Lange ihren Psalm 116 „I love the Lord“ sangen, spielte Roland Bartel (Trompete) gemeinsam mit Frank Weigand „Vom Himmel hoch, da komm ich her“. „Follow the star“ und „Hymn“ erklangen dann von den Spessart-Fränkischen Musikanten unter der Leitung von Peter Herteux. Nach dem gemeinsamen Lied „Tauet Himmel den Gerechten“ brachte der Frauen- und Männerchor unter der Leitung von Claudia Ackermann das Stück „Alta trinita beata“ zu Gehör. „Happy Voices“ mit „Holy ist he lamb“ und „Wie ein Hirte“ leiteten zu dem nächsten besinnlichen Text über. Mit dem zart vorgetragenen Lied „Weihnachtsstern“ weckte der Frauen- und Männerchor bei vielen die weihnachtliche Vorfreude, was sich in „Wieder naht der heilge Stern“ noch steigerte, als das kräftige Gloria, Halleluja erschallte. Mit dem bekannten „Hallelujah“ aus dem Film „Shrek“ von Leonard Cohen und „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“ zeigte den Spessart-Fränkischen Musikanten ihr facettenreiches Spiel. „Siyahamba“, ein altes Lied der Zulus aus Südafrika, brachte nun der Gospelchor nochmal zum Vortrag, bevor der Frauen- und Männerchor sein beschwingtes „Singt Gloria“ nach einer Melodie von Georg Friedrich Händel erschallen ließ.
Anita Kunkel bedankte sich bei allen Konzertbesuchern und Mitwirkenden. Mit dem gemeinsamen Lied „Tochter Zion“ ging eine kurzweilige, sehr besinnliche Stunde zu Ende.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden