Montag, 17.06.2019

Hier wird Nachhaltigkeit auf allen Ebenen gelebt

Entgegennahme des Nachhaltigkeitszertifikats durch (v.l.) Prokurist Viktor Pflugfelder und der Geschäftsführer Sebastian Clärding, Laura Clärding, Wolfgang Cläring und Jan Behner
Aquila.Wasser
Mittwoch, 05. 06. 2019 - 16:02 Uhr

aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh erhält das Prüfsiegel „gesicherte Nachhaltigkeit 2019“ Gemäß des Leitgedankens des Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie in Münster hat sich die aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh am 25...

aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh erhält das Prüfsiegel „gesicherte Nachhaltigkeit 2019“

Gemäß des Leitgedankens des Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie in Münster hat sich die aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh am 25.04.2019 einer Nachhaltigkeits-Prüfung unterzogen. Das Unternehmen wurde den anspruchsvollen Kriterien gerecht und durfte dafür das entsprechende Zertifikat entgegennehmen.

Umfangreiche Nachhaltigkeits-Prüfung
Die Zertifizierungsstelle des Deutschen Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie nahm eine umfassende Nachhaltigkeitsprüfung in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Sozialkompetenz nach der di-no.-Verfahrensverordnung D-17/400780 vor.
Die Prüfung bezog sich hauptsächlich auf Produkt-, Service- und Beratungsqualität, wirtschaftliche Zukunftsausrichtung, Unternehmensmanagement sowie ökologische und soziale Verantwortung des Firmenverbundes.
Nach der positiven Auswertung erhielt die aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh das Prüfsiegel 2019 für gesicherte Nachhaltigkeit.

Umwelt- und Ressourcenschonung
„Umweltschutz wird auf allen Ebenen gelebt.“, eine zusammenfassende Aussage des Instituts im Audit-Bericht, welche sich unter anderem auf ein hervorragendes Nachhaltigkeitskonzept in Bezug auf umwelt- und ressourcenschonende Handlungsweisen in der Herstellung sowie in der Verfahrensweise des Captura-Filtersystems, welcher zur Badewasseraufbereitung in öffentlichen Schwimmbädern genutzt wird, bezieht.
Die wichtigste Aufgabe einer Badewasseraufbereitung ist, hygienisch einwandfreies Wasser herzustellen. Je besser die Wirkung einer Filteranlage, desto kleiner das Risiko für den Badegast. Nicht minder wichtig ist, den Verbrauch der Ressourcen Wasser und Energie zu minimieren. Im Mittel gesehen wird durch die bisher installierten Captura-Filteranlagen eine Reduzierung des Co2 Ausstoßes um 22.000 Tonnen pro Jahr erzielt.

Soziale Verantwortung
Neben der hohen Aus- und Weiterbildungskapazität, der geringen Mitarbeiterfluktuation und dem familiären Betriebsklima, wurde vor allem die nachhaltige, auf die Zukunft ausgerichtete Unternehmensentwicklung ausgezeichnet.
„Unser Unternehmen ist wie eine Familie auf Langfristigkeit ausgelegt“, betonte Geschäftsführer Wolfgang Clärding, der bereits Aufgabenbereiche an die nächste Generation übertragen konnte.
Hiermit trägt die Firma aquila maßgeblich zur wirtschaftlichen Stärkung der Region bei. Dies gelingt vor allem durch den langfristigen Erhalt regionaler Arbeitsplätze.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden