Samstag, 25.05.2019

Feuerwehrbedarfsplan stellt die Weichen für die Zukunft

Von links: Steffen Schütz, Bgm. Klaus Thoma, Jan Klüpfel, Alex Scholl, Tobias Kronmüller, Kai Oetzel, Daniel Mittelsdorf, Michael Senfleben, Andreas Gottschalk
Jochen May
Donnerstag, 14. 02. 2019 - 00:03 Uhr

Kreuzwertheim. Auf der Jahresheuptversammlung der Kreuzwertheimer Feuerwehr berichtete der stellvertretende Kommandant Jan Klüpfel über die Themen auf Gemeindeebene. Im letzten Jahr wurde vom Marktgemeindrat Kreuzwertheim einstimmig der neue Feuerwehrbedarfsplan angenommen und die Anschaffung einer ...

Kreuzwertheim. Auf der Jahresheuptversammlung der Kreuzwertheimer Feuerwehr berichtete der stellvertretende Kommandant Jan Klüpfel über die Themen auf Gemeindeebene. Im letzten Jahr wurde vom Marktgemeindrat Kreuzwertheim einstimmig der neue Feuerwehrbedarfsplan angenommen und die Anschaffung einer neuen Drehleiter beschlossen. Der Bedarfsplan regelt das komplette Feuerwehrwesen für die nächsten fünf Jahre der gesamten Marktgemeinde Kreuzwertheim. Als die wichtigsten Punkte nannte er das Fahrzeugkonzept, das neben der Drehleiter auch die Neubeschaffung eines wasserführenden Fahrzeuges für die Ortsteile vorsieht, das Abschließen eines öffentlich-rechtlichen Abkommens mit der Stadt Wertheim für die Nutzung deren Rettungsbootes sowie das Anfertigen eines Gutachtens, ob sich für das nicht mehr den Unfallverhütungsvorschriften genügende Feuerwehrhaus in Kreuzwertheim eine Sanierung gegenüber einem Neubau finanziell rechnen würde.
Im Anschluss durften sich einige Feuerwehrmänner über einen neuen Dienstgrad freuen. Andreas Gottschalk wurde zum Brandmeister, Daniel Mittelsdorf, Alexander Scholl und Michael Senfleben zum Oberlöschmeister, Jan Klüpfel und Kai Oetzel zum Löschmeister, Tobias Kronmüller zum Hauptfeuerwehrmann und Steffen Schütz zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Bürgermeister Klaus Thoma dankte in seinem Grußwort zunächst Christian Fröber für seine langjährigen Dienste als Kommandant der Wehr. In dessen Amtszeit fielen viele Entscheidungen, wie die Anschaffung des neuen Einsatzleitwagens im Jahr 2017. Er lobte das große ehrenamtliche Engagement und merkte an, dass die Gemeinde knapp 125 000 Euro für jährliche Unterhaltskosten sehr gerne in die Sicherheit der Bevölkerung investiert. Thoma zeigte sich erfreut über die Mitgliederaktion zur Gewinnung von Firmenmitarbeitern für den Zweitdienst in einer der Kreuzwertheimer Feuerwehren. Eine zweistellige Anzahl an Interessierten haben an einem Informationsabend Ende letzten Jahres teilgenommen. Durch die Fertigstellung des Feuerwehrbedarfsplans, der im Moment bei der Rechtsaufsicht zur Prüfung liegt, kann nun eine konkrete Perspektive für die einzelnen Feuerwehren aufgezeigt werden. Er dankte der Feuerwehr ausdrücklich für deren Mitarbeit und konnte verkünden, dass die Marktgemeinde 750 000 Euro für die neue Drehleiter eingeplant hat. Dank des Bedarfsplans wird diese Anschaffung vom Freistaat Bayern und dem Landkreis stark bezuschusst.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden