Freitag, 24.05.2019

FFW Preunschen Jahreshauptversamlung 16.2.2019

Im Bild: Stellvertretender Kommandant Josef Ruppert, Manfred Frank und Kommandant Wolfgang Böhle.
FFWPreunschen G.Hess
Montag, 18. 02. 2019 - 17:52 Uhr

Im Jahr 2018 fanden 8 Übungen statt. Darunter war auch eine Großübung mit den Wehren aus Kirchzell und Amorbach. Die Wehren aus Mudau, Schloßau und Donebach mußten aufgrund eines Ernstfalles passen. Bei dieser Übung wurde die neue Halle von Klemens Mehl als Brandobjekt angenommen und eine Schlauchst...

Im Jahr 2018 fanden 8 Übungen statt. Darunter war auch eine Großübung mit den Wehren aus Kirchzell und Amorbach. Die Wehren aus Mudau, Schloßau und Donebach mußten aufgrund eines Ernstfalles passen. Bei dieser Übung wurde die neue Halle von Klemens Mehl als Brandobjekt angenommen und eine Schlauchstrecke vom Brandweiher über die Straße bis dorthin aufgebaut.Bei einem Unwetter stand der Dorfplatz unter Wasser und die Straße in Richtung Buch wurde in Mitleidenschaft gezogen.Neben einer Brandwache in Watterbach, wo im Außenbereich ein Stall abgebrannt war, gab es noch ein paar kleinere Einsätze: eine brennende Mülltonne, eine nicht abgelöschte Feuerstelle auf der Wildenburg sowie eine mit Schlamm bedeckte Straße nach Mörschenhardt. Beim Ausflug nach Frankfur konnten wir der Flughafen aus der Nähe bestaunen werden.Felix Hess hat in diesem Jahr mit Erfolg am Atemschutzlehrgang teilgenommen.Kommandant Wolfgang Böhle erklärte, dass 24 Kameraden 107 Einsatzstunden erbracht hätten. Die Großübung sei wichtig gewesen, um eine Übersicht über die Örtlichkeiten zu erhalten sowie Klarheit über Materialengpässe zu gewinnen.Kassier Manfred Büchler verlas die Finanzen. Valentin Haas, der mit Marius Blumenschein die Kasse geprüft hatte, bat um Entlastung, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Schriftführer Arno Fertig verlas das Protokoll der letzten Generalversammlung und den Jahresrückblick.Marius Blumenschein berichtete im Namen der Gerätewarte über vergangene und künftig nötige Neuanschaffungen der Wehr.Kommandant Böhle bat um Entlastung der Vorstandschaft, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Frank Schäfer berichtete von großen Einsätzen im Landkreis, wodurch allein in der Gemeinde Kirchzell 3000 Einsatzstunden angefallen sind. Er betonte, wie wichtig es ist, die Einsätze per Funk zu bestätigen. Stefan Schwab regte die Teilnahme an Übungen und Lehrgängen an, damit im Ernstfall die richtigen Handgriffe besser sitzen. Kommandant Böhle nahm nun Jonas Mehl mit allen Rechten und Pflichten per Handschlag in die FFW Preunschen auf. Manfred Frank hingegen wurde aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Kommandant Böhle dankte ihm für seinen langjährigen Einsatz und überreichte einen Präsentkorb.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden