Freitag, 28.01.2022

Prachtvoller Lichtertanz für den Heiligen Martin

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe FantasieReich für Kinder, St. Johannes Leidersbach

Leidersbach
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

St. Martin
Rollenspiel der Vorschulkinder am Marienplatz in Leidersbach.
Foto: Björn Fäth
Brauchtum: Kindergarten Fantasiereich Sankt Johannes Leidersbach feiert mit „abgespecktem“ Umzug Leidersbach. Während allerorten immer mehr Martinszüge abgesagt wurden, entschloss sich der Kindergarten Fantasiereich Sankt Johannes in Leidersbach am Freitag, 12...
Brauchtum: Kindergarten Fantasiereich Sankt Johannes Leidersbach feiert mit „abgespecktem“ Umzug

Leidersbach. Während allerorten immer mehr Martinszüge abgesagt wurden, entschloss sich der Kindergarten Fantasiereich Sankt Johannes in Leidersbach am Freitag, 12. November, seinen Kindern einen Laternenzug unter etwas eingeschränkteren Bedingungen anzubieten. Statt zwischen Glühwein- und Bratwurst-Buden auf der Leidersbacher Hofwiese trafen sich Erzieherinnen, Eltern und Kinder mit ihren Laternen am frühen Abend auf dem Marienplatz. Zu Beginn durften alle einem kurzen, aber anschaulichen Singspiel beiwohnen, das die Vorschulkinder aufführten. Denn ganz im Sinne des Heiligen Martins erklärten die „Schlawiner“, wie man einem Kind hilft, das sein Kuscheltier verloren hat: Als die Kinder im Morgenkreis alle ihre mitgebrachten Kuscheltiere vorzeigen sollen, bemerkt eines, das sein Stofffreund verschwunden ist. Sofort verkünden alle Kinder unisono: „Wir helfen dir, dein Kuscheltier zu finden!“ und sausen los. Schnell ist der vermisste Freund gefunden und alle Kinder spielen zufrieden weiter. Was diese Geschichte nicht nur mit dem Heiligen Martin, sondern auch mit dem neuen Kindergartenprojekt „Faustlos“ (siehe Hintergrund) zu tun hat, erklärte Erzieherin Melissa Lang im Anschluss an die Aufführung. Dann ging es auch endlich los: Auf der von der Feuerwehr Leidersbach abgesperrten Kolpingstraße ging es, begleitet von einigen Musikern der Kolpingkapelle, in Richtung Kindergarten. Den Zug führte der Heilige Martin selbst auf einem großen braunen Pferd an. Wie viel Wert auf die musikalische Früherziehung im Kindergarten gelegt wird, konnten alle Teilnehmer hören. Denn alle Kinder sangen textsicher und lauthals die mit den Erzieherinnen eingeübten Lieder mit. Seinen Höhepunkt fand der Zug dann vor dem Pfarrheim, wo Pfarrer Martin Wissel die Kinder schon erwartete. Nach einer kleinen Andacht mit Fürbitten führten die Kindergartenkinder das Lied „Lichterkinder“ auf, das von einem prachtvollen Lichtertanz der Laternen begleitet wurde. Alle sangen mit Feuereifer den wunderbaren Text mit: „Lichterkinder auf dieser Erde leuchten wie Sterne am Himmelszelt. So wie Sankt Martin schenken sie Freude in allen Herzen auf dieser Welt.“ Zum Abschluss gab es für alle einen „Martinsweck“ am Kindergarten, bevor es wieder nach Hause ging.

Hintergrund: Faustlos-Programm
Das Faustlos-Programm wurde entwickelt, um Gewalt unter Kindern vorzubeugen. Besonders Kleinkinder haben oft Probleme damit, ihren Ärger und ihre Wut unter Kontrolle zu bringen. In verschiedenen Lektionen sollen Kinder genau diese Impulskontrolle lernen. Dabei wird vor allem die Empathie gestärkt. Denn dieses Nachempfinden der Gefühle eines anderen Menschen, hilft Kindern dabei, weniger aggressiv gegenüber anderen Kindern zu sein. Zur Veranschaulichung kommen vor allem Rollenspiele sowie Handpuppen zum Einsatz, die es Kindern ermöglichen, sich in die jeweilige Situation hineinversetzen zu können.
Martinszug 2021
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!