Mittwoch, 16.01.2019

Neues von der Junior Ingenieur Akademie des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums

Montag, 07. 01. 2019 - 10:41 Uhr

„ Können wir hier nochmal hin? Hier gibt es Adventskalender!“ war ein weihnachtliches Resümee des Besuchs der Junior Ingenieur Akademie der 9. Klasse am 29.11.2018 in Karlstein.Die eigentliche Begeisterung war noch viel größer! Gegen 13:30 Uhr machten sich die 15 Schülerinnen und Schüle...

„ Können wir hier nochmal hin? Hier gibt es Adventskalender!“ war ein weihnachtliches Resümee des Besuchs der Junior Ingenieur Akademie der 9. Klasse am 29.11.2018 in Karlstein.Die eigentliche Begeisterung war noch viel größer!

Gegen 13:30 Uhr machten sich die 15 Schülerinnen und Schüler der JIA mit Frau Meyer, Herrn Höfler, Herrn Katzenberger und Herrn Hartmann auf den Weg von Aschaffenburg nach Karlstein in den Innovationspark. Dort wurden wir von Frau Kolf und Herrn Lenz von der Firma Hensel Recycling empfangen.

Herr Stock von der Firma Heraeus erklärte uns dann die Funktionsweise des Plasmaschmelzofens, der mit alten Automobilkatalysatoren befüllt wird. Hierbei können 99,6% der Edelmetalle herausgefiltert und wieder nutzbar gemacht werden. Hierzu werden diese mit Magnetit gebunden, um anschließend wieder davon getrennt zu werden. Vom pulverförmigen Rest des Katalysators, der einen Edelmetallanteil von gerade mal 40 ppm ( Teile pro Million) hat, bleibt schlussendlich noch die Schlacke mit lediglich 4 ppm übrig.

Nachdem wir mit „coolen“ Brillen und „gemütlichen“ Schutzhelmen ausgestattet waren, denn Sicherheit ist Pflicht, hatten wir die einmalige Gelegenheit, uns von einer Plattform den spektakulären Schmelzprozess und das Aufschweißen des Ofens anzuschauen. Nach einer kleinen Stärkung und den Sicherheitshinweisen von Idolab, einer Tochterfirma
von Hensel recycling, ging es für uns nun ins Prüflabor. Dort wurden uns zwei Verfahren zur präzisen Bestimmung der Edelmetallgehalte vorgestellt. Diese sind Röntgenfrequenzanalyse (RFA) und ICP. Bei diesen beiden Verfahren wird Röntgenstrahlung und Plasma genutzt, um die winzigen Edelmetallanteile zu trennen.

Um 16:15 Uhr beendeten wir, wieder etwas schlauer, unsere Führung und kehrten zur Schule zurück. Wie bedanken uns auch an dieser Stelle für den informativen Tag im Rahmen der JIA und ihren Partnern.

Mitglieder der JIA am FDG

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden