Montag, 21.09.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Mit Abstand und Herz - und viel Freude

Zollstöcke wurden im Familiengottesdienst in der Ev. Auferstehungskirche kreativ zum Gestalten von Herzen oder - hier - Segensbögen genutzt.
Carolin Esgen
Montag, 14. 09. 2020 - 10:10 Uhr

17 Familien feierten mit Pfarrer Michael Kelinske den ersten Familiengottesdienst der Evang. Kirchengemeinde Lohr seit Beginn der Corona-Einschränkungen. In der - unter den derzeitigen Bedingungen - nahezu voll besetzten Auferstehungskirche hatten Kinder, Eltern und Großeltern in den Familienbänken Platz, um sich beim Singen (mit Mund-Nasen-Schutz) auch zu bewegen. Musikalisch und liebevoll kindgerecht gestaltete die Gitarristin Xenia Trendel den Gottesdienst aus. Einige Kinder lasen souverän Texte und Gebete vor. Wie der kleine David von Samuel zum König des Volks Israel bestimmt wurde, erzählte Pfarrer Kelinske sehr lebendig und zeigte sich dann als Baumeister. Nach seiner Anregung konnte jedes Kind mit Eltern oder Großeltern Figuren mithilfe eines eigenen kleinen Zollstocks bilden: Herzen entstanden, Häuser und auch (Regen-)Bögen als Bild für Gottes Segen. „Wie gut, dass es nun wieder richtig losgeht“, freute sich eine Teilnehmerin. An einem Sonntag im Monat um 11:30 Uhr werden ab jetzt Familiengottesdienste in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lohr stattfinden.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden