"Sommer im Kirchhof" in Kleinheubach

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Evang. Kirchengemeinde Kleinheubach

Kleinheubach
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

_DSC9223sch2B
Foto: EvangelischKleinheubach
Der romantische evangelische Kirchhof in Kleinheubach sorgte drei Tage lang für ein traumhaftes Ambiente. Am Wochenende vom 15.-17. Juli feierten in Kleinheubach der Faschingsverein CCK Hannjörche e.V., der gemischte Chor „Canta Nova“, die Kleinheuba...
Der romantische evangelische Kirchhof in Kleinheubach sorgte drei Tage lang für ein traumhaftes Ambiente. Am Wochenende vom 15.-17. Juli feierten in Kleinheubach der Faschingsverein CCK Hannjörche e.V., der gemischte Chor „Canta Nova“, die Kleinheubacher Musikanten e.V. und die evangelische Kirchengemeinde ein gemeinsames Fest unter dem Motto "Sommer im Kirchhof". „Es ist das erste mal, dass wir gemeinsam feiern, sagte Pfarrer Sebastian Geißlinger in seiner Begrüßung im Familiengottesdienst am Sonntag. „Und es ist eine richtig gute Idee“. Gemeinsam stellten die Vereine und die Kirche an diesem Wochenende ein buntes Programm auf die Beine, das das ganze Wochenende für einen proppenvollen, durch mächtige Linden beschatteten Kirchhof sorgte. Der Freitag Abend begann mit einem vielseitigen Programm der Vereine: Der Chor „Canta Nova“ begeisterte mit einem bunten Repertoire und schaffte es mühelos, die Gäste zum Rudelsingen zu motivieren. Kleinheubacher Musikanten sorgten mit Blasmusik für Biergarten-Laune und der Faschingsverein CCK zeigte einen Ausschnitt aus dem Können seiner Garden. Nicht zuletzt bot dieser Abend auch Gelegenheit, nach zwei Jahren ausgefallenen Prunksitzungen, mal wieder das örtliche Leben humorvoll zu kommentieren: So glänzten Bernd Hähnle im Duett mit Thomas Bissert in den Rollen als Nachtwächter und betrunkener Feuerwehrkommandant. Ute Hähnle, Ex-Präsidentin des CCK, führte souverän und humorvoll in ihrer Rolle als Putzfrau durch den Abend.
Der Samstag Abend bot Musikkabarett auf hohem Niveau. „Hais‘d’n daisd vom Mee“ gastierten in Kleinheubach mit Ihrem aktuellen Programm „eigentlich g’hört draufgehaut“ und zeigten einen Abend lang ihr musikalisches Können. Der Titel des Programms wurde durchaus ernst genommen: Am Ende musste Kleinheubachs Bürgermeister Thomas Münig, mit einem Bauhelm auf dem Kopf, auf der Bühne noch als Trommel herhalten. Erst nach mehreren Zugaben durfte sich die Gruppe dann von der Bühne verabschieden.
Der Sonntag begann mit einem lebendigen Familiengottesdienst auf dem Kirchhof. Die Jugendlichen und Kinder der kirchlichen Theatergruppe brachten die Gottesdienstbesucher mit ihrem Theaterstück zum Thema „Zusammenarbeit“ nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Lachen. Nach dem Gottesdienst verwandelte sich der Kirchhof und die angrenzende Marktstraße in ein buntes Treiben, von Hüpfburg bis zum Bücherflohmarkt war für Groß und Klein viel geboten. Für die musikalische Stimmung sorgten eine Kooperation von Laudenbacher Musikverein und Kleinheubacher Musikanten. „Es hat alles gepasst“, resümiert im Rückblick Thomas Bissert vom CCK, „das Wetter, die Zusammenarbeit der vielen Ehrenamtlichen, das Programm, die tolle Stimmung auf dem Kirchhof, die Gäste die dieses Fest angenommen haben.“
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!