15 Alphörner erklangen im Spessart

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Deutscher Alpenverein, Sektion Main-Spessart

Marktheidenfeld
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

AlphC3B6rner_1
Alphornmesse am Sylvan im Weihersgrund
Foto: DAV MSP Michael Hecht
Besucher
Alphornmesse am Sylvan im Weihersgrund
Foto: DAV MSP Michael Hecht
Bei strahlendem Sonnenschein wurde der Sylvan im Weihersgrund zum Wallfahrtsort Am Sonntag, den 03.07.2022 fanden sich viele Wander*innen am Sylvan ein. Aus Nah und Fern, die Fränkische Platte war vertreten, Adelsberg, Rieneck im Sinngrund und viele aus den umliegenden Ortschaften...
Bei strahlendem Sonnenschein wurde der Sylvan im Weihersgrund zum Wallfahrtsort

Am Sonntag, den 03.07.2022 fanden sich viele Wander*innen am Sylvan ein. Aus Nah und Fern, die Fränkische Platte war vertreten, Adelsberg, Rieneck im Sinngrund und viele aus den umliegenden Ortschaften. Klaus Väth von der Alphorngruppe „Eichhall aus dem Spessart“ gelang es wieder auswärtige Alphornbläser-Gastgruppen zur Alphornmesse einzuladen. 15 Alphörner hallten im ganzen Weihersgrund.
Historisch hatte diese Veranstaltung viele Jahre ihren Platz an der Schleifmühle im Spessart. Durch die Schließung der Schleifmühle wollte man diese wertvolle Kulturveranstaltung im Spessart sehr gerne erhalten. Um die langjährige Tradition fortzuführen, ist es Dank der Zusammenarbeit mit der Alphorngruppe „Eichhall aus dem Spessart“ vertreten durch Klaus Väth aus Esselbach, dem Alpenverein Sektion Main-Spessart und Diana Kühirt mit Ihrem Team von der Waldgaststätte Forsthaus Sylvan gelungen, eine Verlegung an das Fürstliche Forsthaus Sylvan zu ermöglichen.
Herr Pfarrer Alexander Eckert griff in seiner Predigt das Alphorn als Werkzeug für Christen auf, wie das Alphorn seine Töne in den Weihersgrund trug, so sollten Christen ihren Glauben in die Welt tragen. Es gelang ihm im Gottesdienst im Wald alle einzubeziehen, denn vor Ort waren viele Gläubige aus unterschiedlichen Konfessionen.
Für Personen, denen das Laufen nicht möglich war, unterstützten die Feuerwehren Esselbach und Bischbrunn mit einem Shuttleservice, somit war diese Kulturveranstaltung allen Besucher*innen zugänglich. Ebenfalls sei dem Fürstlich-Löwenstein'sches Forstamt und den Bayerischen Staatsforsten gedankt, die die Veranstaltung am Sylvan mittrugen. Hier bat und erinnerte der Alpenverein alle Besucher*innen im Interesse zum Erhalt des Sylvans, dass die Anfahrt zum Sylvan mit einem Fahrzeug für Privatpersonen grundsätzlich nicht gestattet ist.
Herr Pfarrer Eckert dankte ebenso wie die 1. Vorsitzende des Alpenvereins Sektion Main-Spessart, Frau Katja Manger, am Ende des Gottesdienstes allen Akteuren die zum Erhalt dieser Kulturveranstaltung in unserem schönen Spessart beitrugen. Wie man sieht ist Kulturerhalt ein Zusammenspiel vieler Akteure, der Alpenverein Main-Spessart brachte alle zusammen. Hüttenwirtin Diana und das Team des Fürstlichen Forsthaus Sylvan, luden im Anschluss an den Gottesdienst zum Verweilen ein. Für hausgemachtes, warmes Essen, kalte Brotzeiten oder Kaffee und Kuchen war begleitet von Livemusik von und mit Kai Höfling aus Karlstadt bestens gesorgt. Und ein Gruß und Dank an alle Wander*innen, die sich bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf den Weg gemacht haben.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!