Sonntag, 16.12.2018

Fünf Jahre Schreibtisch im Spessart

Die Mitglieder des Schreibtischs im Spessart feierten ihr fünfjähriges Bestehen.
Frank Zagel
Donnerstag, 06. 12. 2018 - 16:11 Uhr

„Die Gespräche am Stammtisch bedeuten für mich Vielfalt sowie gemeinsames Lernen, Wachsen, Scheitern und Weitermachen“, sagt Sabine Fiedler-Conradi über den Literatenkreis „Der Schreibtisch im Spessart“, der im November sein 5-jähriges Bestehen feierte...

„Die Gespräche am Stammtisch bedeuten für mich Vielfalt sowie gemeinsames Lernen, Wachsen, Scheitern und Weitermachen“, sagt Sabine Fiedler-Conradi über den Literatenkreis „Der Schreibtisch im Spessart“, der im November sein 5-jähriges Bestehen feierte. 14 aktive Mitglieder treffen sich zu den monatlichen Stammtischen. Viele der 21 Autoren, die Texte auf der Homepage veröffentlicht haben, sind von Anfang an dabei. „Die 230 Gedichte und Erzählungen auf unserer Website zeugen vom Fleiß und Können unserer Mitglieder, und das Schöne ist, die Texte werden gelesen. Das sieht man an den an den mehr als 29 000 Zugriffen“, freute sich Lydia Gröbner bei der Feier am 16. November im Weinhaus Mehling in Lohr.
Die Mitbegründerin des Autorenkreises ließ in einem kurzen Abriss die vergangenen fünf Jahr revuepassieren und stellte fest, dass sich der „Schreibtisch im Spessart“ inzwischen einen Namen in der Kulturszene des Landkreises gemacht hat. „Die Leute wissen, wer wir sind und was wir machen“, so Gröbner. Das zeigten die vielen selbst organisierten und gestalteten Lesungen und die Teilnahme an hochkarätigen Kulturveranstaltungen, wie zum Beispiel die Mondscheinlesung im Juli als Auftakt zur Ausstellung „Transparenz“ der Künstlergruppe „Kontraste“ in der Alten Turnhalle in Lohr.
Als erstes gemeinsames Werk brachte die Autorengruppe 2016 die Anthologie „Leselaub“, erschienen im Miraba-Verlag von Sabine Fiedler-Conradi, heraus. Im gleichen Jahr veröffentlichte die Gruppe Adventsgeschichten und -gedichte in den Regionalzeitungen.
„Der Umzug“ von Jürgen Herbert aus Neustadt wurde im September 2016 bei Radio Charivari ausgestrahlt. „Unser Ziel – Texte aus der Schublade zu holen und uns beim Verfassen neuer Werke gegenseitig zu inspirieren und zu unterstützen – haben wir zu 100 Prozent erreicht“, stellte Gröbner zufrieden fest.
Für das kommende Jahr sind bereits neue Projekte geplant. Dazu gehört die Auslobung eines Schreibwettbewerbs zum Thema „Holzweg“. Rosemarie Knechtel und Detlev Stupperich arbeiten gemeinsam an einem Buch mit dem Titel „Große Gefühle – kleingedruckt.“ Maria Herbert aus Neustadt wird ihren Fantasy-Roman mit dem Arbeitstitel „Der Prinz und die Kriegerin“ fertigstellen.
Die Gruppe freut sich über neue Mitglieder. Schnuppern ist an jedem offenen Stammtisch möglich. Informationen und Termine unter: www.der-schreibtisch-im-spessart.de.
Lydia Gröbner

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden