Zwei gute Jahrgänge

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Da Capo Lohr

Lohr a.Main
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Vorstand_JHV202022_v.20Manfred20MC3BCller
Das Vorstandsteam, von links: Barbara Herold, Gerlinde Brunner, Verena Braunschweiger-Ullrich, Lydia Albert, Sabine Fiedler-Conradi, Gertrud Müller, Josef Schmitt sowie Chorleiter Sebastian Landes.
Foto: Manfred Müller
Ehrungen_JHV2022
Die Geehrten: Margit Ehrlich, Gerlinde Brunner, Monika Wolf, Irene Hofstötter, Margot Christ, Barbara Herold und Josef Hannebach mit der Vorsitzenden Lydia Albert. Es fehlen: Doris Bernard, Christine Langer und Karin Vormwald.
Foto: Manfred Müller
Nach zwei Jahren Pause fand die Jahreshauptversammlung von Da Capo Lohr statt. Gleich zu Beginn stellte sich heraus, dass es für den Verein zwei herausragende Jahrgänge gegeben hat: 1972 und 1982. In diesen beiden Jahren traten dem damaligen Liederkranz Sackenbach insgesamt zehn Personen bei, die au...
Nach zwei Jahren Pause fand die Jahreshauptversammlung von Da Capo Lohr statt. Gleich zu Beginn stellte sich heraus, dass es für den Verein zwei herausragende Jahrgänge gegeben hat: 1972 und 1982. In diesen beiden Jahren traten dem damaligen Liederkranz Sackenbach insgesamt zehn Personen bei, die auch im Jahr 2022 noch dazugehören. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Margot Christ, Josef Hannebach, Irene Hofstötter, Christine Langer und Monika Wolf. Auf 50 Jahre können Doris Bernard, Margit Ehrlich, Karin Vormwald, Gerlinde Brunner und Barbara Herold stolz sein. Die letzteren beiden sind zudem seit einem halben Jahrhundert durchgängig aktive Sängerinnen. Zusätzlich zu Urkunden und Präsenten wurde ihnen daher die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt.
Die Vorsitzende Lydia Albert wies darauf hin, dass der Chor seinen letzten öffentlichen Auftritt am 7. März 2020 hatte – kurz darauf wurde der erste Corona-Lockdown verhängt. Danach wechselten sich weitere Zwangspausen mit kleinen „Trotzdems“ ab: Da gab es das erfinderische „Spazierenstehen“ auf dem Parkplatz unterhalb des Wombacher Vereinsheims, später die Proben unter der Mainbrücke, auf Sackenbacher Wiesen oder in privaten Gärten. Ausprobiert wurde auch die Akustik in der Tiefgarage unter der Stadthalle - gar nicht übel -, ebenso die nicht ganz so klangechten Heimproben, online. Seit Februar traf man sich wieder in kleinen Gruppen und bei gescheiter Akustik zu Registerproben, ab Mai schließlich als gesamter Chor. Das sei auch bitter nötig, meinte der neue Chorleiter Sebastian Landes, der die Sängerinnen und Sänger im Herbst 2020 nach seiner Einstandsprobe im Saal des Gasthofes Adler direkt in den November-Lockdown entlassen musste und trotzdem bei der Stange geblieben ist - wie auch sämtliche Mitglieder! Gerade noch rechtzeitig vor jenem zweiten Lockdown hatte man sich mit einem bewegenden Fest wenigstens noch vom langjährigen Chorleiter Sebastian Ferenz verabschieden können. Ferenz hat inzwischen die Aufgabe des Domkantors in Würzburg übernommen.
Naturgemäß hat der Chorklang unter dem unsteten Weg durch die Corona-Malaise etwas gelitten, nimmt nun aber hörbar wieder Formen an. Nach einem Probenwochenende auf Burg Rothenfels wird Da Capo deswegen auch wieder ein Konzert geben und freut sich sehr auf Publikum am Samstag, den 16. Juli, um 18.30 Uhr in der Kirche St. Elisabeth auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses. Am Sonntag davor wird der Chor mit Sang und Schalle die gute Tradition beim Klingenden Lohr wiederaufnehmen.
Die Vorstandswahlen hatten zum Ergebnis, dass sich ums Vereins- und Chorleben weiterhin das bewährte Team kümmert: Lydia Albert als Vorsitzende, Gerlinde Brunner als ihre Stellvertreterin, Sabine Fiedler-Conradi als Kassenwartin, Gertrud Müller als Schriftführerin. Weitere Vorstandsaufgaben nehmen wahr: Verena Braunschweiger-Ullrich, Barbara Herold und Josef Schmitt. Zu Kassenprüfern wurden Reinhard Breitenbach und Paul Rausch gewählt.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!