Freitag, 16.11.2018

Pfadfinder Partenstein am Ludwigsturm in Bad Kissingen

Annika_Muetzel
Freitag, 17. 08. 2018 - 08:01 Uhr

Kleine Abenteuer für kleine Abenteurer – unter diesem Motto stand das diesjährige Zeltlager der Pfadfinder Roncalli Partenstein, welches vom 28.07. bis zum 04.08. am Ludwigsturm in Bad Kissingen stattfand...

Kleine Abenteuer für kleine Abenteurer – unter diesem Motto stand das diesjährige Zeltlager der Pfadfinder Roncalli Partenstein, welches vom 28.07. bis zum 04.08. am Ludwigsturm in Bad Kissingen stattfand. Die 17 Kinder und Jugendlichen sowie die 16 erwachsenen Begleiter trotzten der teilweise extremen Hitze und konnten am perfekt gelegenen Zeltplatz am Waldrand auf dem Bad Kissinger´ Staffelsberg ihr volles Programm durchführen.

Dieses Jahr konnten die Teilnehmer von Partenstein über Gemünden mit dem Zug nach Bad Kissingen fahren und zu Fuß den Weg zum Ludwigsturm bestreiten – das Gepäck war bereits am Zeltplatz. Nach einem entspannten Workshop-Tag am Sonntag mit vielen Basteleien, z.B. beweglichen Holzschlangen oder Ledersäckchen fand am Montag der erste Ausflug statt. Passend zur Hitze genossen die Pfadfinder/innen eine Kanutour auf der Saale von Bad Kissingen nach Aura mit einer gemütlichen Rast in Euerdorf und Wasserschlachten zur Abkühlung.

Am Dienstag konnten die Kinder die gesamte Umgebung des Zeltplatzes bei einem ganztägigen Geländespiel erkunden. Das Spiel war ähnlich einer Schnitzeljagd, in Gruppen musste die Kinder an verschiedenen Stationen Gegenstände kaufen oder sich durch Spiele verdienen, Geld wechseln, Gold schürfen, Diamanten suchen, über eine Schlangengrube balancieren und vieles mehr. Besonders pikant war, dass ein paar Jugendliche Pfadfinder als geplante „Störenfriede“ die Spielregeln zwischendurch einfach ändern konnten oder die Gruppen bei der Ausführung eines Spiels entweder behindern oder unterstützen konnten. Am Ende des Tages fanden die Gruppen gemeinsam eine verborgene Schatztruhe, welche mit Erinnerungsstücken von erwachsenen Pfadfindern bestückt war, die in einer feierlichen Zeremonie am Abend spielerisch präsentiert wurden.

Aufgrund der Trockenheit und dementsprechend hohen Waldbrandgefahr konnten die Teilnehmer dieses Jahr nur an zwei Abenden am Feuer sitzen, an den restlichen Abenden wurde die Feuerstelle mit dicken Kerzen ausgeleuchtet.

Ein besonderes Abenteuer, das viele der Kinder zum ersten Mal erlebten war der sogenannte Hajk, eine zwei-Tages-Wanderung mit Übernachtung auswärts. Die drei Gruppen starteten am Mittwoch bei bedecktem Himmel und erreichten alle nachmittags ihr jeweiliges Tagesziel. In den Ortschaften Münnerstadt, Burkardroth und Oberthulba fanden die Kinder mit ihren Leitern tolle Unterkünfte bei bei einem ortsansässigen Pfadfinderverein, über den Pfarrer in der Bücherei oder sogar bei Privatperso

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden