Dienstag, 26.10.2021

Jahreshauptversammlung - Berichte aus den Ressorts

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe DLRG Wertheim e.V.

Wertheim
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der stellvertretende Vorsitzende und Einsatzleiter Wolfgang Hauser berichtete aus dem Bereich Einsatztrupp, welcher auch in der Pandemielage seine Einsatzfähigkeit aufrechterhalten musste. So gab es auch einige Einsätze und man hat die Einsatztruppmitglieder in Sachen Corona und deren Auflagen gesch...
Der stellvertretende Vorsitzende und Einsatzleiter Wolfgang Hauser berichtete aus dem Bereich Einsatztrupp, welcher auch in der Pandemielage seine Einsatzfähigkeit aufrechterhalten musste. So gab es auch einige Einsätze und man hat die Einsatztruppmitglieder in Sachen Corona und deren Auflagen geschult. Scharfe Kritik übte er bei der Alarmierung der Rettungshundestaffel, wo bei Weinsätzen im Raum Wertheim oft erst auswärtige Hundestaffeln alarmiert wurden. Hier ist man in Gesprächen.

Jugendleiter Florian Müssig präsentierte in Form einiger Bilder das abwechslungsreiche Programm der Jugend, welches man in abgewandelter Form den vielen Kindern und Jugendlichen der Gruppe präsentieren konnte. Wegen den vielen Corona-Auflagen mussten im Berichtsjahr 2020 zwar viele Freizeiten und das große Sommerzeltlager ausfallen, aber man hat sich einiges einfallen lassen.

Der Technische Leiter Schwimmen/Rettungsschwimmen, Christian Fischer dankte dem Ausbildungsteam für viele ehrenamtliche Stunden am Beckenrand und im Unterrichtsraum. Zwar mussten viele Ausbildungsstunden und Rettungsschwimmkurse ausfallen, aber man hat immer versucht aufgrund der Vorgaben und Verordnungen nach Lösungen zu suchen.

Die Technische Leiterin Erste Hilfe/Sanitätswesen Alexa Müssig berichtete, dass die Pandemie in ihrem Ressort viele geplante Kurse und Veranstaltungen ausfallen hat lassen, zum Teil konnte man Schulungen auch als Online-Kurs anbieten.

Dass der Verein trotz der außergewöhnlichen Lage auch das Finanzielle im Griff hat, konnte dem Bericht des Kassenwarts Gunter Kachel entnommen werden. Das Minus in der Bilanz lasse sich zum einen das ausgefallene Altstadtfest, zum anderen durch die hohen Ausgaben im Zusammenhang mit der Dachsanierung erklären.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!