Samstag, 04.12.2021

Achtung Achtung - Einsatz für die erweiterte Wasserrettungsgruppe des Kreises Offenbach!

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe DLRG Seligenstadt

Seligenstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20210925_DLRG_Einsatz20C39Cbung20KV20Offenbach20Land20_17
Foto: DLRG Seligenstadt
20210925_DLRG_Einsatz20C39Cbung20KV20Offenbach20Land20_36
Foto: DLRG Seligenstadt
20210925_DLRG_Einsatz20C39Cbung20KV20Offenbach20Land20_50
Foto: DLRG Seligenstadt
20210925_DLRG_Einsatz20C39Cbung20KV20Offenbach20Land20_68
Foto: DLRG Seligenstadt
20210925_DLRG_Einsatz20C39Cbung20KV20Offenbach20Land20_75
Foto: DLRG Seligenstadt
Seligenstadt - - So lautete die Alarmierung am 25. September 2021 um 13:25 Uhr für die DLRG-Einsatzkräfte im Kreis Offenbach. Gerufen wurden die Einsatzkräfte nach Hainburg, dort mussten insgesamt 14 Patienten im Bereich der Schleuse auf der gegenüberliegenden Mainseite bei Großkrotzenburg versorgt ...
Seligenstadt - - So lautete die Alarmierung am 25. September 2021 um 13:25 Uhr für die DLRG-Einsatzkräfte im Kreis Offenbach. Gerufen wurden die Einsatzkräfte nach Hainburg, dort mussten insgesamt 14 Patienten im Bereich der Schleuse auf der gegenüberliegenden Mainseite bei Großkrotzenburg versorgt werden. Glücklicherweise handelte es sich bei diesem Szenario nur um eine Übung.

Als Erstes mussten die Patienten gesichtet werden und anschließend nach Priorität sortiert mittels Motorrettungsbooten auf die Hainburger Mainseite transportiert werden. Dort wurde ein Zelt zur Erstversorgung der Patienten aufgebaut und die Patienten behandelt, bis sie an den landgebundenen Rettungsdienst übergeben werden konnten. Marius Müller leitete den Übungseinsatz und koordinierte insgesamt 24 DLRG-Einsatzkräfte, zwei DLRG-Motorrettungsboote und vier DLRG-Einsatzfahrzeuge, welche aus den DLRG-Ortsgruppen Heusenstamm, Langen, Mainflingen, Mühlheim, Rodgau, Hainburg und Seligenstadt kamen.

Die verletzten Personen wurden ebenfalls durch DLRG-Mitglieder gestellt, welche aufwendig geschminkt wurden, um ein realistisches Notfall-Szenario für die Einsatzkräfte nachbilden zu können. Die komplette Übung wurde zweimal durchlaufen um einen möglichst hohen Lerneffekt zu erzielen.

Übungsleiter Tobias Kilian war mit dem Ergebnis zufrieden und konnte für sich die Saisonabschlussübung als gelungen verbuchen. Der Tag wurde mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen gelassen.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!