Mittwoch, 12.12.2018

Sport und Spaß am Badesee – der Name ist Programm Zum Fest am Badesee lud die DLRG Freudenberg am vergangenen Wochenende ein

Sieger bei der weiblichen Jugend
DLRG_Freudenberg
Donnerstag, 21. 06. 2018 - 07:26 Uhr

Am Freitag startete DJane Ännikay bereits um 18:00, denn es hieß „Let’s dance together“. Romina und Milena studierten mit interessierten Jugendlichen verschiedene Dancemoves ein. Eine komplette Choreographie präsentierte die Gruppe dann zur offiziellen Eröffnung des Festes um 20:00 Uhr...

Am Freitag startete DJane Ännikay bereits um 18:00, denn es hieß „Let’s dance together“. Romina und Milena studierten mit interessierten Jugendlichen verschiedene Dancemoves ein. Eine komplette Choreographie präsentierte die Gruppe dann zur offiziellen Eröffnung des Festes um 20:00 Uhr. Bürgermeister Henning begrüßte alle Gäste und besonders den Vertreter der Sparkasse Tauberfranken, die einen Tischkicker für den Badesee gespendet hat, der nun enthüllt wurde.
Sehnsüchtig erwartet wurde dann die Schaumfläche gefüllt und besonders die Kleinsten, wie Carla und Niclas (2 J.) konnten es kaum erwarten, endlich „rein, rein“ zu dürfen. Gleich waren die Kids schreiend und lachend im Schaum verschwunden und lieferten sich dort fröhliche Schlachten. Die Großen ließen den Kleinen den Vortritt, sie hatten ja noch den ganzen Abend Zeit, sich ins Gewühl zu stürzen. Schaumparty, das ist ein Spaß für jedes Alter, waren sich am Ende alle einig. „Übelst geil“ – wie Lea, Paula und Hendrik (14 J.) bestätigten. Und auch außerhalb der Schaumfläche war die Tanzfläche gut gefüllt, DJ Ännikay heizten den Gästen ordentlich ein. „Super Musik, das geht voll ab“.
Am Samstag dann der sportliche Wettbewerb. 30 Boote stellten sich den Wasser- und Landaufgaben. Über die steile Rollenbahn ging es ins Wasser, zum Sprungturm, Ball durchs Labyrinth treiben, im Slalom weiter zum Wachturm, zur Insel, einer über die Seilbahn. Gemeinsam schnell zum Wackelsteg, den gleich 3 Gruppenmitglieder bewältigten, zurück zum Land und den steilen Berg hinauf. Nach Stumberle und Bohlenlauf trieb der neue „Fröbelturm“ die Spieler zur Verzweiflung. Mit einer Seilkonstruktion Bauklötze stapeln. Schon normal keine leichte Aufgabe, aber wenn die Hände vor Anstrengungen zittern, richtig schwer. Zum Schluss noch die DLRG „umwerfen“, dann war es vollbracht. Am Abend unterhielt die Stadtkapelle Freudenberg die Gäste mit Schlagern und modernen Liedern. Um 21:30 Uhr kam die Siegerehrung. Die Hawaiidudes (4 Mädels und 1 Junge) waren mit ihrem 7. Platz bei der männl. Jugend sehr zufrieden. „Das geht voll in Ordnung“, meinte Joyce unter der Zustimmung der anderen. In 2 Jahren wolle man aber als reine Mädchenmannschaft bei der weibl. Jugend starten. Aber „dabei sein ist alles und es hat super viel Spaß gemacht.“, so Paula. Die Mannschaft des Barclubs feierte den 3. Platz bei den Männern ausgiebig bis spät in die Nacht und Andy meinte: „ Es war ein lustiger Wettbewerb, der Slalom war allerdings ziemlich anspruchsvoll."

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden