Montag, 18.03.2019

Vorstandsteam des DARC Ortsvereins Großkrotzenburg F40 bestätigt

v.l. Alfred Braunbeck, Karl Jannicke, Klaus Knoth, Andreas Koch, 1. Vorsitzender Jürgen Nimbler, 2. Vorsitzender Roland Gündling, Lioudmila Knoth, Norbert Schölkens
DARC Ortsverband Großkrotzenburg
Donnerstag, 07. 03. 2019 - 21:35 Uhr

Der erste Vorsitzende Jürgen Nimbler und der zweite Vorsitzende Roland Gündling wurden bei Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern bestätigt. Zur Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Großkrotzenburg F40 konnte der Vereinsvorsitzende Jürgen Nimbler acht Mitglieder begrüßen...

Der erste Vorsitzende Jürgen Nimbler und der zweite Vorsitzende Roland Gündling wurden bei Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern bestätigt.

Zur Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Großkrotzenburg F40 konnte der Vereinsvorsitzende Jürgen Nimbler acht Mitglieder begrüßen. Besonders hob Nimbler in seinem Tätigkeitsbericht die Aufnahme von fünf neuen Mitglieder, davon vier als lizenzierte Funkamateure, hervor. Damit hat der Ortsverein, der seit 1973 besteht, jetzt 26 Mitglieder. Bei der Neuwahl wurde das seit Jahren bewährte Vorstandsteam Jürgen Nimbler und Roland Gündling für weitere zwei Jahre erneut bestätigt.

Seit 1973 gibt des den Verein in Großkrotzenburg. Meist erkennt man an Draht- und Richtantennen, dass in der Gemeinde ein Funkamateur als Nachbar wohnt. Durch tägliche weltweite Verbindungen und auch durch Ortsrunden zu bestimmten Zeiten kommunizieren wir unseren eigenen Standort und Großkrotzenburg als Vereinssitz weltweit und von den meisten Mitbürgern unbemerkt über den Äther.

Der Amateurfunk ist facettenreich wie kaum eine andere Freizeitbeschäftigung: Telegrafie (Morsen), Sprechfunk, digitale Betriebsarten, eigenes Internet (HamNet), Bildübertragung (Amateurfunk TV), Funkverbindung über Satellit. Der Funkbetrieb findet auf Kurzwelle, UKW bis weit in den Gigahertzbereich statt. Die Gestaltung und der Betrieb der eigenen Funkanlage sind die Domäne des Amateurfunks. Es dürfen Sende und Empfangsanlagen selbst gebaut und betrieben und gekaufte Geräte verändert werden.

Wie der wiedergewählte Vereinsvorsitzende Jürgen Nimbler berichtet, hat er seit 1975 unter seinem Rufzeichen DF6FQ immer wieder praktizierte Freundschaft mit „Fremden“ aus allen Teilen der Welt erlebt. Daraus entwickelten sich langjährige regelmäßige Kontakte zu Funkamateuren auch auf anderen Kontinenten, die im Laufe der Jahre auch zu gegenseitigen Besuchen und damit auch zum persönlichen Kennenlernen der Funkpartner führten.

Für die nächsten zwei Jahre stehen bei den Vereinsaktivitäten in Großkrotzenburg als Schwerpunkte an: Teilnahme an überregionalen Funktagen in Kassel, Bad Bentheim und Dortmund, der Ham-Radio in Friedrichshafen und der UKW-Fachtagung in Weinheim. In 2019 möchten sich einige Funkamateure mit dem Aufbau von eigenen Amateurfunk-Stellen für den Satellitenfunk mit dem neuen Satelliten EsHail-2 beschäftigen, der geostationär den gesamten Bereich Europa – Afrika und die Randgebiete abdeckt.

Jürgen Nimbler

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden