Unterstützung statt Blumen und Pralinen - Caritas-Angebot „Zeit für Familien“ hilft nicht nur am Muttertag

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Caritas MIL

Miltenberg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zeit für Familien
Foto: Inge Richter
Was nützt der Muttertag, wenn die junge Mama völlig erschöpft ist? Was bringt ein Tag der Familie, der eine Woche später begangen wird, wenn Vater und Mutter keine Zeit mehr füreinander finden? Junge Eltern sind oft sehr gestresst...
Was nützt der Muttertag, wenn die junge Mama völlig erschöpft ist? Was bringt ein Tag der Familie, der eine Woche später begangen wird, wenn Vater und Mutter keine Zeit mehr füreinander finden? Junge Eltern sind oft sehr gestresst. Fehlen ihnen auf Dauer Möglichkeiten zur Entlastung, wirkt sich dies negativ auf die ganze Familie aus. Das Caritas-Projekt „Zeit für Familien“ unterstützt daher Paare und Alleinerziehende durch ganz konkrete Hilfe: Ehrenamtliche übernehmen stundenweise die Betreuung der Kinder.

Aufgrund steigender Mobilität fehlt häufig ein nachbarschaftliches oder familiäres Netzwerk, das es den Eltern ermöglicht, sich Tipps zu holen oder sich tagsüber auszuruhen. Wenn Familie und Freunde nicht mit Rat oder Unterstützung zur Seite stehen können, springen die Ehrenamtlichen von „Zeit für Familien“ ein. Darauf macht anlässlich des Muttertages sowie des Tages der Familie Inge Richter aufmerksam, die beim Miltenberger Caritasverband für dieses Angebot zuständig ist. „Blumen und Pralinen am Muttertag sind ganz schön, helfen aber den jungen Familien nicht weiter“, betont die Caritas-Mitarbeiterin.

„Zeit für Familien“ können Paare und Alleinerziehende im Landkreis Miltenberg mit mindestens einem Kind bis acht Jahren unabhängig von Einkommen und Nationalität in Anspruch nehmen. Eine Ehrenamtliche besucht dann die Familie etwa ein- bis zweimal pro Woche und unterstützt bei der Betreuung der Kinder ganz praktisch und individuell. Diese Hilfe kann z.B. die Gestaltung der Freizeit mit den Kindern sein, etwa durch Spielplatzbesuche, kleine Ausflüge, spielen, basteln oder vorlesen. Damit können die Eltern für sich eine Auszeit nehmen oder in Ruhe Erledigungen durchführen. Ebenso ist auch an andere praktische Unterstützung gedacht, z.B. Einkäufe, Hilfestellung bei den Hausaufgaben, Begleitung bei Arztbesuchen oder bei Behördengängen. Schließlich ist auch die Unterstützung beim Aufbau von nachbarschaftlichen und anderen Netzwerken denkbar. Die konkrete Notwendigkeit kann dabei von Familie zu Familie recht unterschiedlich sein.

Fachlich begleitet wird der Einsatz durch die Teamkoordinatorin, eine erfahrene Fachkraft, die den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle Fragen zur Verfügung steht. Wenn junge Familien Unterstützung suchen oder wenn potenzielle Ehrenamtliche bei „Zeit für Familien“ mitarbeiten wollen, steht Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter gerne für Auskünfte zur Verfügung: Tel: 09371 / 9 789 47, Email: zeit-fuer-familien@caritas-mil.de
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!