Sonntag, 23.09.2018

50 Jahre CARNEVAL CLUB SODEN

Selma Schönbach
Montag, 06. 08. 2018 - 17:17 Uhr

Was für ein Fest! Vom 28.-30. Juli 2018 feierte der CCS Soden e.V. sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Nach einer heftigen „Abkühlung“ von oben startete das Wiesenfest am Samstagabend den Festbetrieb ins tropisch anmutende Wochenende...

Was für ein Fest! Vom 28.-30. Juli 2018 feierte der CCS Soden e.V. sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Nach einer heftigen „Abkühlung“ von oben startete das Wiesenfest am Samstagabend den Festbetrieb ins tropisch anmutende Wochenende. Der Lederhosenball mit der Band „Die Rodensteiner“ war am Abend Magnet sowohl für das ältere als auch das jüngere Publikum. Zu bayrischen Hits als auch zu moderneren Rhythmen wurde bis spät in die Nacht das Tanzbein geschwungen, gesungen und gelacht und sowohl die laue Nacht als auch das wie immer stimmungsvolle Ambiente auf dem Festgelände lud die zahlreichen Gäste zum Verweilen ein.
Der Festsonntag begann mit einem Jubiläumsgottesdient der besonderen Art. Der Gottesdienst wurde gemeinschaftlich von Gemeindepfarrer Arkadius Kycia, den CCS-Vorständen und nicht zuletzt von Heribert, dem regional bekannten Original aus „Honisch“ vorbereitet und gestaltet. Highlights waren hier die sehr spezielle Predigt des Herrn Pfarrer sowie die „karnevalösen“ Gesangseinlagen der Vereinsmitglieder. Dem Schlusslied „Du bist der Ort“ folgte der Auszug aus der Kirche mit direkt anschließender Kirchenparade zum Festplatz, wo am späten Nachmittag die „Sodenthaler Musikanten“ mit wie immer hervorragender Blasmusik aufspielten. Ebenfalls lief jubelnd die „44“ des CCS auf, die erstmalig seit Beginn der zweijährig stattfindenden Fußball-Ortsmeisterschaft den Pokal in Händen hält und vom Vereinsvorstand Günter Goldhammer mit viel Lob bedacht wurde.
Der Montag startete um 12 Uhr mit dem bei vielen heiß begehrten Kesselfleisch, welches vom Festmetzger unter Schweißperlen aber begleitet von einem immer freundlichen Lächeln kredenzt wurde. Abends setzten die „Original Wällster Bayern Power“ einen weiteren musikalischen Tupfer und der letzte Festtag endete wie beide Tage zuvor mit gut gelaunten Gästen, die das nächtliche Ambiente an den Bewirtungsständen genossen und teilweise die Fahrt auf dem – nennen wir es - „Karnevalomobil“ um die Festbänke wagten.
Das Fest war trotz der extremen Temperaturen rundum gelungen und ist deutlich mehr als nur eine Einnahmequelle für den Verein. Ein Teil dieser Einnahmen gehen an immer an einen guten Zweck.
Die sozialen Kontakte in den Ortsteilen bleiben erhalten und werden gefördert und es war schön zu betrachten, dass sich die Generationen sowohl auf dem Festplatz zum Feiern als auch in den verschiedenen Schichtdiensten zum gemeinsamen Arbeiten getroffen haben.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden