Mittwoch, 22.05.2019

Probenstart für die Päpstin

Burgschauspielverein Freudenberg
Sonntag, 27. 01. 2019 - 21:47 Uhr

Ensemble des Burgschauspielvereins Freudenberg beginnt mit der Arbeit am neuen Theaterstück Es wird gebrüllt, gelacht, verraten und geliebt – und immer wieder die Frage: wie kann sich eine Frau verwirklichen, wenn eine privilegierte Schicht bestimmt, wer Zugang zum Wissen erhält und wer...

Ensemble des Burgschauspielvereins Freudenberg beginnt mit der Arbeit am neuen Theaterstück

Es wird gebrüllt, gelacht, verraten und geliebt – und immer wieder die Frage: wie kann sich eine Frau verwirklichen, wenn eine privilegierte Schicht bestimmt, wer Zugang zum Wissen erhält und wer nicht. Der Regisseur Boris Wagner schwört in der Konzeptionsprobe am 26.1.2019 sein fast 40 köpfiges Ensemble auf die Päpstin, das Stück der Spielzeit 2019 ein. „Was will eure Rolle? Um was geht es? Was wird verhandelt?“ Mit viel Leidenschaft hat er den Bestsellerroman von Donna W. Cross für die Freilichtbühne der Freudenburg umgearbeitet und die Schauspieler tauchen bei der ersten gemeinsamen Leseprobe in das 9. Jahrhundert nach Christus ein. Johanna, bekannt als Johannes Anglicus, bricht eines der größten Tabus ihrer Zeit: zunächst als Mädchen, dann als Frau verschafft sie sich Wissen und steht schon bald davor, das höchste Amt der Kirche zu übernehmen, das ausschließlich Männern vorbehalten war und ist. Bereits einen Tag nach der Konzeptionsprobe beginnt die Arbeit an den einzelnen Szenen. Zu sehen ist die Päpstin ab 22.6.2019 in sieben Aufführungen. Infos unter www.burgschauspielverein-freudenberg.de
Detlef Scheiber

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden