Sonntag, 26.05.2019

Bürgerwerkstatt startet das Projekt „Backhaus“

Freitag, 21. 07. 2017 - 09:18 Uhr

Zahlreiche Zuhörer wollten sich am 20.07. in „Nick´s Dorfschänke“ über das geplante Brotbackhaus an der Schönrainhalle informieren. Marco Pintar, Vorsitzender der Bürgerwerkstatt, ging zunächst auf das vorgesehene Konzept ein...

Zahlreiche Zuhörer wollten sich am 20.07. in „Nick´s Dorfschänke“ über das geplante Brotbackhaus an der Schönrainhalle informieren.
Marco Pintar, Vorsitzender der Bürgerwerkstatt, ging zunächst auf das vorgesehene Konzept ein. Nach der Fertigstellung im Herbst folgt eine Testphase, bevor der Ofen im Frühjahr in Betrieb genommen werden soll. Dies sei notwendig, um entsprechende Erfahrungen zu sammeln, da jeder Holzbackofen unterschiedlich reagiere. Anschließend soll es dann einen Backtag pro Monat geben. Von Vorteil sei, dass die Ortsvereine zukünftig bei ihren Festen an der Halle auch Alternativen zu den herkömmlichen Speisen anbieten können. Dazu zählen neben frischem Brot auch Pizzen, Blechkuchen oder andere Spezialitäten. Im Idealfall könnten Backtage mit fixen Terminen de Vereine kombiniert werden, so Pintar weiter.
Die Bürgerwerkstatt tritt hierbei grundsätzlich nicht als Verkäufer auf. Vielmehr wird den Bürgern die Gelegenheit geboten, ihre Backwaren zu den entsprechenden Terminen im Holzbackofen zuzubereiten. Zum Thema Teigherstellung, Rezepte und Ablauf wird allen Interessierten im Frühjahr noch einmal ein Infoabend angeboten.
Engelbert Weingartz stellte das Bauvorhaben vor. Das Backhaus bietet demnach neben dem Ofen auch ausreichend Raum für Arbeitsfläche. 20 Brote sollen in einem Durchgang gebacken werden können. Er teilte mit, dass mit den Bauarbeiten im August begonnen werde.
Insgesamt sind für das Projekt Kosten von rund 9500 Euro veranschlagt. Darum wurde gemeinsam mit der Raiffeisenbank eine Crowdfunding Aktion gestartet, mit der mindestens 5000 Euro über Spenden zusammenkommen sollen. Die Plattform präsentierte Winfried Rauch als zuständiger Regionaldirektor für Lohr. Er nannte auch bereits erfolgreiche Projekte aus der Umgebung, so z.B. die Außensanierung der Kreuzkapelle in Wiesen. Spenden sind online über das Portal der Raiffeisenbank möglich, aber auch direkt auf einer der Geschäftsstellen. „Viele schaffen mehr“ ist hierbei das Motto der Bank, die für jeden Unterstützer der mindestens 5 Euro einzahlt noch einmal 5 Euro zusätzlich spendet. Erfreuliches gab es zum Abschluss zu berichten: Nach Start der Aktion Anfang Juli sind ohne großartige Werbung bis Donnerstag von 42 Unterstützern bereits knapp 2000 Euro an Spenden zusammen gekommen.
Informationen zum Projekt, Möglichkeit zur Unterstützung und einen Film „Wenn Neuendorfer Brot backen...“ gibt es unter https://raiba-msp.viele-schaffen-mehr.de/brotbackhaus/.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden