Samstag, 31.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

SG Muzaffer Gümüs und Heinz Harezga sind RV-Jungtaubenmeister

Sie Siegerzüchter der besten Jungtiere 2020
Alexander Bednarz
Mittwoch, 30. 09. 2020 - 14:24 Uhr

Im letzten der insgesamt vier Jungflüge, für 3 bis 8 Monate alte Tauben, brachte die Entscheidung über die Jungtiermeisterschaft der
Brieftauben-Reisevereinigung (RV) Langendiebach-Hanau. Da mehrere Züchter nach dem vierten Flug noch reelle Chancen auf den Gesamtsieg hatten, gestaltete sich der Flug bis zum letzten Preis spannend.
Der Auflass für die 842 Tauben der Reisevereinigung erfolgte im oberpfälzischen Neumarkt, 204 km Entfernung, bei bester Witterung um 9:15 Uhr. Die Schlaggemeinschaft(SG) Muzaffer Gümüs(Foto) und Heinz Harezga(Foto) vom Verein Sturmvogel Hanau sicherten sich mit einem soliden Ergebnis beim letzten Flug die RV-Jungtaubenmeisterschaft, wobei vier ihrer fünf besten Tauben einen Preis erringen konnten. Damit festigte er sich mit einem Gesamtergebnis von 19 Preisen, 2876 Preiskilometer und 924 As-Punkten für die Schnelligkeit für seine fünf besten Tauben, die Jungtaubenmeisterschaft 2020 der RV Langendiebach-Hanau. Zweiter RV Jungmeister wurde der Züchter Norbert Rau aus Windecken( 18 Preise, 2838 Km und 1167 As-Punkte). Drittbester Schlag wurde die Schlaggemeinschaft(SG) Norbert Gerlach und Jamal Davis aus Heldenbergen (18 Preise, 2838 Km und 896 As-Punkte), die sich am letzten Flug noch von einer besseren Platzierung verdrängen ließen.
Beim Flug ab Neumarkt waren insgesamt noch 24 Züchter der RV Langendiebach-Hanau beteiligt. Überaus erfreut zeigte sich die SG Norbert Gerlach und Jamal Davis, da sie zum ersten Mal in dieser Saison die schnellste Taube in der Gemeinschaft besaßen. Die Siegerjungtaube wurde um 11.54 Uhr im Heimatschlag in Heldenbergen registriert. Die Plätze 2, 3 und 5 auf dem letzten Jungflug des Jahres belegte Norbert Rau aus Windecken. Außerdem war Willi Gerlach(Heldenbergen) mit dem 4. und 10. Rang bei schwachem Seitenwind aus Nordost unter den besten 10 Tauben vertreten. Die restlichen Top 10 Tauben besaß Herbert Bach aus Erlensee-Rückingen, das heißt Rang 6, 7, 8 und 9 konnte alleine er vorzeigen. Die letzte Preistaube landete um 12.08 Uhr beim letztjährigen Jungtiermeister Heinrich Smolarz in Windecken und flog die 204 Kilometer immer noch in 72 Stundenkilometer.
Bestes Einzelergebnis des Fluges zeigte Herbert Sauer aus Nidderau-Eichen, der von seinen 38 gesetzten Jungtauben, 26 Tiere in das schnellste Drittel des preisberechtigten Feldes brachte. Weitere gute Ergebnisse zeigten Andrea Hirth(Calbach) 50 Brieftauben eingesetzt/ 30 Preise errungen, Norbert Rau 49/29, sowie Heinrich Smolarz(Windecken) 31/16.
Es wurden außerdem die vom deutschen Brieftaubenverband vergebenen drei Bronzemedaillen für Jungtiere ausgeflogen, dabei kamen aus den sechs vorbenannten Tauben eines Züchters die drei schnellsten Tauben in die Wertung. Die Bronzemedaillen erringen die Züchter Herbert Sauer, Bernd Furrer aus Maintal-Dörnigheim und Herbert Bach.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden