Sonntag, 08.12.2019

Alle Vögel sind schon da...Vogelbeobachtung in der Roheschen Altenheim-Stiftung

Inge Listmann
Dienstag, 29. 10. 2019 - 09:01 Uhr

Ende Oktober bekamen wir Besuch von vielen zwitschernden Vögeln: Rotkehlchen, Blaumeisen, Dompfaff, und weitere, schön anzusehen in artgetreuen Farben und Zeichnungen. Allerdings handelt es sich nicht um lebendige Vögel, sondern in Vertretung dieser um Stofftiere. Nach leichtem Druck auf den Rücken der kuscheligen Plüschtiere piepen und zwitschern sie auch in ihrem naturgetreuen Gesang. Ihren gemeinsamen Auftritt hatten sie im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Projektes „Alle Vögel sind schon da“ in unserem Haus. Es handelt sich bei dem Projekt um eine gemeinsame Aktion der Pflegekassen mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) .
Die Einrichtung eines gut zugänglichen „Vogelfensters“ soll Bewohnerinnen und Bewohner zum Verweilen und Beobachten, zum Erinnern und Unterhalten anregen. Auch die Motivation, dieses Fenster aufzusuchen bringt neue Anreize sich zu bewegen.Das Projekt ist das erste Vorsorgeprojekt , das einen Naturbezug über die Vogelbeobachtung für SeniorInnen in Pflegeeinrichtungen herstellt.Es wird wissenschaftlich durch die Sozial- und Organisationspsychologie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt begleitet. Mit dem Projekt werden wichtige wissenschaftliche Daten zur Wirksamkeit dieses Ansatzes und zur Akzeptanz der Maßnahme erhoben. Hierzu können Betreuungskräfte, Angehörige und Bewohnerinnen und Bewohner einen Fragebogen beantworten, der darüber Auskunft gibt, ob ihnen die Beobachtung der Vögel Freude gemacht und sie z.B. zum Aufsuchen des Vogelfensters motiviert hat.Die Finanzierung des Projektes übernehmen die Pflegekassen der AOK Bayern, des BKK Landesverband Bayern, der IKK classic, der KNAPPSCHAFT sowie der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau –SVLFG.
Die Stiftung Bayerisches Naturerbe des LBV übernimmt die Kosten einer Vogelfutterstation.Kathrin Lichtenauer vom LBV, die das gesamte Projekt koordiniert, informierte zunächst einige MitarbeiterInnen und danach zahlreiche interessierte BewohnerInnen und Gäste über das Thema Vogelbeobachtung und Vogelfütterung.Sie präsentierte auf der Leinwand Bilder der Vögel mit dem entsprechenden Gesang. Es fand ein reger Austausch mit den Teilnehmenden über Erinnerungen und Erfahrungen statt.Viele Bewohnerinnen und Bewohner erzählten, wie sie in früheren Jahren im Winter Vögel fütterten und welche Vögel sie übers Jahr beobachten konnten.Sie beriet uns über weitere Fragen zum Thema Fütterung und Bestimmung der Vögel.Um die Vogelbeobachtung als dauerhaftes Element zu etablieren, wurde ein Fenster ausgewählt, durch das man ganzjährig die Vogelfutterstelle beobachten kann.Gemeinsam wurde die Futterstation aufgestellt, mit Futter und Wasser befüllt. Um die eintreffenden Vögel gut beobachten zu können, wurde eine gemütliche Sitzecke mit dem Informationsmaterial und den wunderschönen Plüschvögeln eingerichtet.Sie können mit den auftauchenden Vögeln verglichen und somit bestimmt werden. Wir freuen uns über alle gefiederten Besucher und ihre BeobachterInnen.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden