Torreiche Partie der BSC F-Junioren in Hösbach Bahnhof. SpVgg Hösbach-Bahnhof – BSC Schweinheim 5:9 (2:5)

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe BSC Schweinheim

Aschaffenburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

F1_5
Foto: Jasmin Bokan
F1_4
Foto: Jasmin Bokan
F1_3
Foto: Jasmin Bokan
F1_2
Foto: Jasmin Bokan
F1_1
Foto: Jasmin Bokan
Nachdem das an diesem Wochenende anstehende Pflichtspiel gegen den FC Hösbach schon zum zweiten Mal verschoben werden musste, ging es am Samstag wieder für die U9 des BSC auf den Platz. Zu Gast bei Hösbach-Bahnhof, die uns versicherten bei jedem Wetter zu spielen, fuhren 10 Kicker an den Rand des Sp...
Nachdem das an diesem Wochenende anstehende Pflichtspiel gegen den FC Hösbach schon zum zweiten Mal verschoben werden musste, ging es am Samstag wieder für die U9 des BSC auf den Platz. Zu Gast bei Hösbach-Bahnhof, die uns versicherten bei jedem Wetter zu spielen, fuhren 10 Kicker an den Rand des Spessarts. Bei eisigen Temperaturen und Aprilwetter spielte der BSC, an diesem Tag ungewohnt in zitrusgelb, 4 x 15 Min.

In den ersten Minuten standen beide Teams auf Augenhöhe. Wir schafften es aber nicht uns von Anfang an zu konzentrieren und ließen uns zum 1:0 Rückstand auskontern. Doch Moritz konnte kurz vor Ende des ersten Viertel ausgleichen. Auch im 2. Quartal starteten die 1920er nochmals unkonzentriert und gerieten wieder in Rückstand. Nachdem Trainer Keimig einige Spieler zurechtgerückt hatte, spielten die Kids vom Erbig endlich den Fußball, den alle sehen wollten. So konnten Milan und Moritz gemeinsam mit dem ganzen Team die Führung erobern und deutlich ausbauen. Die Schweinheimer spielten wesentlich körperlicher als in den vergangenen Partien. Das zwang den Gegner zu Fehlern. Ein Eigentor musste die SpVgg hinnehmen. Bei den Jungs in Rot ging es immer weiter und unsere Verteidigung um Anna und den sensationell haltenden Keeper Emil, zerstörten viele Chancen der Gastgeber. Zur Halbzeit stand es 2:5. Nach der Halbzeit machten Milan und Aaron zwei schöne Buden. Ein Tor mit besonderer Geschichte machte Damir, der mit seiner Mutter wegen des Kriegs in der Ukraine flüchten musste. Unser Co-Trainer Sven nahm sich dem Jungen an und integrierte ihn in das Vereinsleben des BSC. Simon und Benedikt machten ein sehr gutes Match und Ben unser 6er spielte die Position so sehenswert, dass er kurzerhand zum Spieler des Spiels ernannt wurde. Bastian unser Kapitän, setzte nochmal eine Marke nach Eckball und schweißte das Leder zum 3:9 in den Winkel. Hösbach-Bahnhof konnte dann noch zweimal zum Endstand 5:9 einschieben. Die Trainer konnten wieder einiges ausprobieren und sind sehr stolz auf die Mannschaft, die letztendlich alles umsetzen konnte, was in den vergangenen Wochen trainiert wurde.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!