Bei der U9 des BSC ist eine Steigerung zu sehen, doch Halbzeit zwei bleibt verhext! FC Oberbessenbach – BSC 2:4 (2:1)

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe BSC Schweinheim

Aschaffenburg
1 Min.

1 Kommentar

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

WhatsApp20Image202022-05-0820at2014.33.33
Foto: Jasmin Bokan
WhatsApp20Image202022-05-0820at2014.33.31201
Foto: Jasmin Bokan
WhatsApp20Image202022-05-0820at2014.33.28
Foto: Jasmin Bokan
WhatsApp20Image202022-05-0820at2014.33.23201
Foto: Jasmin Bokan
WhatsApp20Image202022-05-0820at2014.33.20
Foto: Jasmin Bokan
U 9 (F-Jun.) Gruppe AB 12 RR, 07.05.2022 An diesem wichtigen Fußballwochenende für den BSC traten unsere F-Junioren am Samstagmorgen gegen den FC Oberbessenbach an. Das Spiel des Jahrgangs 2013 fand auf dem heiligen Rasen, der um 10 Uhr morgens gut gewässert wie eine 1 auf dem Erbig lag...
U 9 (F-Jun.) Gruppe AB 12 RR, 07.05.2022

An diesem wichtigen Fußballwochenende für den BSC traten unsere F-Junioren am Samstagmorgen gegen den FC Oberbessenbach an. Das Spiel des Jahrgangs 2013 fand auf dem heiligen Rasen, der um 10 Uhr morgens gut gewässert wie eine 1 auf dem Erbig lag, statt. An dieser Stelle geht ein Dank an Martin Völker und sein Team vom Gartenbauamt, die sich um die Spotplätze in Aschaffenburg kümmern.

Die Entwicklung der letzten Wochen jedes einzelnen Spielers und Spielerin der U9 ist beeindruckend. Alle Kinder haben sich durch die Bank weg positiv entwickelt. Das Team und somit das so wichtige Kombinationsspiel hat sich kultiviert. Dies konnten die gut 35 Zuschauer in der Nordkurve Schwoije am Samstag deutlich sehen. Benedikt, Mika, Bastian und Milan spielten den FCB gerade zu schwindelig. Doch den ersten Punsch setzte Oberbessenbach durch einen Konter. Bis dorthin hatte das Team in Baby blau keinen Stich gemacht und das sollte in Halbzeit 1 auch so bleiben. Mika, der wieder bärenstark über Rechtsaußen kam, gab die Antwort in der 12. Minute. Bei ihm merkt man deutlich, dass der Knoten geplatzt ist. Im weiteren Spielverlauf waren die 1920er dominierend. Unser Kapitän Bastian nahm sich ein Herz und zog aus gut 16 m mit seinem linken Hammer ab. Das Leder schlug unter tosendem Applaus der Zuschauer in den Winkel ein. So ging es mit einer knappen, aber verdienten Führung in die Pause. In Halbzeit 2 konnte sich Emil unser Keeper beweisen und fischte alles ab was ging. Die Defensive machte ihre Sache ordentlich, doch bei den 1 gegen 1 oder 2 gegen 2 Situationen haben wir noch Luft nach oben. Ben, Tom, Simon, und Anna ärgerten sich auch sehr, dass wir dann in Halbzeit 2 den Sieg aus den Händen gaben. Die Blauweißen zeigten in den ersten 20 Minuten was sie draufhaben, mussten sich am Ende aber 2:4 geschlagen geben. Trainer Keimig meinte nach dem Spiel: „Jetzt müssen wir das spielerisch nur noch in Halbzeit zwei auf den Platz bringen, dann gewinnen wir so ein Match auch wieder“. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass sich der FC in Halbzeit zwei immens gesteigert hat. Ein Spiel auf Augenhöhe, sehr fair und vor allem hat man gesehen, dass die Blauweißen es können.

Bericht
Jörg Keimig

1 Kommentar

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!