Mittwoch, 26.09.2018

Arbeiterwohlfahrt feiert Weihnachten und hat auch wieder an bedürftige gedacht

1juergen2
Montag, 18. 12. 2017 - 17:05 Uhr

Kreuzwertheim/ Hasloch. Im, mit über 80 Personen voll besetzten Fürstin Wanda Haus begrüßte der Vorsitzende Jürgen Vöge neben Bürgermeister Klaus Thoma, den Diakon der EV, Kirche Johannes Wittmann und Pfarrer Hammer...

Kreuzwertheim/ Hasloch. Im, mit über 80 Personen voll besetzten Fürstin Wanda Haus begrüßte der Vorsitzende Jürgen Vöge neben Bürgermeister Klaus Thoma, den Diakon der EV, Kirche Johannes Wittmann und Pfarrer Hammer. Ganz besonders freute sich Vöge erstmals die stellvertretende Vorsitzende vom AWO Ortsverein Marktheidenfeld Rose Marie Hoeisel in Kreuzwertheim begrüßen zu können.
Der Vorsitzende Vöge wies in seiner Ansprache darauf hin, dass die Arbeiterwohlfahrt auch hier vor Ort für viele unersetzbar ist, wir helfen anderen und wissen dass Geben und Nehmen, insbesondere das Geben das ist, das eine Gemeinschaft zusammen hält. So hat die Arbeiterwohlfahrt auch jetzt zur Weihnachtszeit, wieder 16 Päckchen gepackt, mit Lebensmitteln und einem kleinen Geldbetrag, um Personen und Familien in Kreuzwertheim und Hasloch, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, eine kleine Freude zu bereiten. Diese Aktion hat einen Wert von ca, 800,00 €. Weiter berichtete Vöge über die Aktivitäten des Ortsvereins, so wurden in diesem Jahr 15 Veranstaltungen angeboten, darunter 4 Ausflüge, 2 Vorträge und einige gesellige Veranstaltungen. Auch für das kommende Jahr sind bereits wieder 16 Veranstaltungen geplant, darunter am 24. Januar einen Faschingsnachmittag und am 28. Februar einen Vortrag über „ Erben und Vererben“, weiterhin sind 5 Ausflüge und wieder einige gesellige Veranstaltungen im Terminplan vorgesehen.
Bürgermeister Thoma berichtete in seinem Grußwort, dass die Gemeinde sich viel für die Senioren im Ort einsetzt, sei es der Bürgerbus der sehr gut angenommen wird, oder dass in der Gemeinde und allen Ortsteilen ein Defibrillator zur Verfügung steht. Schwer tut sich die Gemeinde einen neuen Hausarzt zu finden, um die ärztliche Versorgung sicher zu stellen, Thoma möchte sich weiter für ein Lebenswertes Kreuzwertheim einsetzen. Zum Schluss dankte der Bürgermeister dem AWO Ortsverein, für seine Arbeit für das Gemeinwohl. Auch Pfarrer Hammer und Diakon Wittmann sprachen Grußworte und dankten dem AWO Ortsverein, der viel Gutes tut, gerade für die Hilfsbedürftigen und sprachen je ein Gedicht.
Zum Schluss bedankte sich der AWO Vorsitzende Jürgen Vöge mit einem kleinen Präsent bei Erika Müller und Franz Scharm für die Herbstsammlung der Arbeiterwohlfahrt und dankte allen Spendern für ihre Unterstützung und der gesamten Vorstandschaft für Ihr geleistete Arbeit. Bei

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden