Mittwoch, 26.09.2018

Sinntal


Main-Echo berichtet aus Sinntal

Hanau 13.09.2018

Trainer legt Teilgeständnis ab

Im Pro­zess um ge­walt­tä­ti­ge Über­grif­fe und se­xu­el­len Miss­brauch in ei­nem Sport­stu­dio in Sinn­tal (Main-Kin­zig-Kreis) hat der an­ge­klag­te Trai­ner ein Teil­ge­ständ­nis ab­ge­legt. Der 46-jäh­ri­ge räum­te am Land­ge­richt Ha­nau die Kör­per­ver­let­zung ein.

Weiterlesen
Sinntal 11.09.2018

Teilgeständnis in Prozess um Gewalt und sexuellen Missbrauch

Gewalt sei nicht sexuell motiviert gewesen

Mit einem Teilgeständnis hat am Landgericht Hanau der Prozess gegen einen mutmaßlich gewalttätigen und sexuell übergriffigen Kampfsporttrainer und Sporttherapeuten begonnen. Der 46-jährige räumte heute zum Verhandlungsauftakt die angeklagte Körperverletzung ein.

Weiterlesen
Hanau 09.09.2018

Prozess: Missbrauch in Sportstudio

Jah­re­lang soll ein Kampfs­port­trai­ner und Sportthe­ra­peut in ei­nem Stu­dio in Sinn­tal (Main-Kin­zig-Kreis) sein Un­we­sen ge­trie­ben ha­ben. Nun muss sich ein 46-jäh­ri­ger Mann von Di­ens­tag, 11. Sep­tem­ber, an vor dem Land­ge­richt Ha­nau ver­ant­wor­ten. Er ist an­ge­klagt we­gen Kör­per­ver­let­zung und se­xu­el­len Miss­brauchs.

Weiterlesen
Sinntal 20.02.2018

Kindesmissbrauch: Fahndung im Kreis

Die Kri­mi­nal­po­li­zei im Main-Kin­zig-Kreis fahn­det nach ei­nem mut­maß­li­chen Se­xual­straf­tä­ter. Der Mann wird ver­däch­tigt, sich an Kin­dern, Ju­gend­li­chen und jun­gen Er­wach­se­nen ver­gan­gen zu ha­ben, die ihm an­ver­traut wor­den sei­en. Die Ta­ten sol­len sich über ei­nen län­ge­ren Zei­traum in Sinn­tal zu­ge­tra­gen ha­ben, wie die Staats­an­walt­schaft Ha­nau am Di­ens­tag mit­teil­te.

Weiterlesen
Gemünden 03.09.2017

Busse statt Bahn von und nach Jossa

We­gen Gleis­bau­ar­bei­ten auf der Sinn­tal­bahn fal­len von Mon­tag, 11. Sep­tem­ber, bis ein­sch­ließ­lich Sams­tag, 7. Ok­tober meh­re­re Zü­ge zwi­schen Ge­mün­den und Jos­sa aus und wer­den durch Bus­se er­setzt.

Weiterlesen
Gelnhausen 05.03.2017

Thorsten Stolz holt mit 57,9 Prozent »sensationellen Sieg«

Sozialdemokrat gewinnt Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis

Kurz vor 20 Uhr bran­det am Sonn­tag im Main-Kin­zig-Forum in Geln­hau­sen der Ap­plaus auf. Die Groß­l­ein­wand zeigt das Er­geb­nis der Land­rats­wahl: Thors­ten Stolz, SPD-Bür­ger­meis­ter von Geln­hau­sen und mit 37 Jah­ren der mit Ab­stand Jüngs­te der sechs Kan­di­da­ten, hat aus dem Stand die ab­so­lu­te Mehr­heit ge­schafft. »57,9 Pro­zent!«

Weiterlesen
Flörsbachtal 05.03.2017

Thorsten Stolz wird neuer Landrat in Main-Kinzig

Deutlicher Vorsprung für den SPD-Mann aus Gelnhausen

Bei der Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis sind alle Stimmen ausgezählt. Von 107.474 gültigen Stimmen erhielt SPD-Kandidat Thorsten Stolz (37) 62.602 (57,9 Prozent).

Weiterlesen
Sinntal 11.09.2016

Rekordversuch im Kinzigtal gescheitert

Der Welt­re­kord-Ver­such beim Ak­ti­ons­tag »Kin­zig­tal to­tal« des Main-Kin­zig-Krei­ses ist am Sonn­tag ge­schei­tert. Am Rad­ler­sonn­tag un­ter dem Mot­to »Vor­fahrt fürs Fahr­rad« wur­den zwar 80 Ki­lo­me­ter Land- und Kreis­stra­ßen zwi­schen Sinn­tal und Ha­nau für den Au­to­ver­kehr ge­sperrt, die er­hoff­te längs­te ste­hen­de Fahr­rad­ket­te der Welt mit min­des­tens 1449 Teil­neh­mern aber kam nicht zu­stan­de. »Am En­de wa­ren es nur 917«, be­dau­er­te Kreis-Sp­re­cher John Me­wes.

Weiterlesen
Sinntal 14.09.2015

Bürger stärken Landrat Pipa den Rücken

Un­ge­ach­tet von Mord­dro­hun­gen we­gen sei­nes En­ga­ge­ments für Flücht­lin­ge hat der Land­rat des Main-Kin­zig-Krei­ses, Erich Pi­pa (SPD), am Wo­che­n­en­de zwei Großv­er­an­stal­tun­gen er­öff­net, da­bei den au­to­f­rei­en Sonn­tag »Kin­zig­tal to­tal« und da­bei viel Zu­stim­mung aus der Be­völ­ke­rung er­fah­ren.

Weiterlesen
Sinntal 17.03.2015

»Kinderknast« immer gut gefüllt

In Hes­sens ein­zi­gem ge­sch­los­se­nen Kin­der­heim über­s­teigt die Nach­fra­ge nach The­ra­pie­plät­zen die Auf­nah­me­mög­lich­kei­ten. »Wir ha­ben ei­ne ge­füll­te War­te­lis­te, auf der im­mer An­fra­gen ste­hen«, sag­te Heim­lei­ter Pa­ter Chris­ti­an Vahl­haus rund zwei­ein­halb Jah­re nach der Er­öff­nung des Ju­gend­hil­fe-Heims in Sinn­tal (Main-Kin­zig-Kreis).

Weiterlesen
Sinntal 19.04.2014

Wo die Schachblume noch blüht

Sel­ten­heits­wert ha­ben die Schach­blu­men­wie­sen im Sinn­tal im Na­tur­park Spess­art: Die Li­li­en­ge­wäch­se mit ih­ren schach­b­ret­t­ar­tig ge­mus­ter­ten, pur­pur-brau­nen Blü­ten sind in Deut­sch­land stark ge­fähr­det. Am kom­men­den Sonn­tag or­ga­ni­siert die Hes­si­sche Ge­sell­schaft für Orni­tho­lo­gie und Na­tur­schutz (HGON) wie­der ei­ne Füh­rung zu den Sinn­ta­ler Schach­blu­men.

Weiterlesen
Sinntal 16.04.2014

Nach Verfolgungsjagd im Wald steckengeblieben

Nach ei­ner Ver­fol­gungs­jagd und dem Zu­sam­men­prall mit ei­nen St­rei­fen­wa­gen in Sinn­tal in der Nacht auf Sonn­tag fahn­det die Po­li­zei nach dem flüch­ti­gen Fah­rer. Der Un­be­kann­te war in sei­nem wei­ßen Seat nach dem Un­fall zu­nächst der Po­li­zei ent­kom­men. Am Sonn­tag­mor­gen dann fand ein Förs­ter den Wa­gen in der Wald­ab­tei­lung »Lin­den­tal« zwi­schen Ober­sinn, Mit­tel­sinn und Au­ra.

Weiterlesen
Sinntal 26.03.2014

Im »Kinderknast« gibt es Hilfe

Die Plät­ze in Hes­sens ein­zi­gem ge­sch­los­se­nen Kin­der­heim sind ge­frag­ter denn je: Für die Ein­rich­tung in Sinn­tal (Main-Kin­zig-Kreis) ste­hen vier Kin­der auf der War­te­lis­te, wie Heim­lei­ter Pa­ter Chris­ti­an Vahl­haus sag­te. »Wir be­kom­men zahl­rei­che An­fra­gen von Ju­gend­äm­tern. Der Be­darf in Hes­sen ist vor­han­den.«

Weiterlesen
Sinntal 13.09.2013

Hessens »Kinderknast« ist fast voll

Nach ei­nem pro­b­le­ma­ti­schen Start und ro­ten Zah­len in der Be­triebs­bi­lanz ist Hes­sens ein­zi­ges ge­sch­los­se­nes Kin­der­heim nach ei­nem Jahr fast aus­ge­las­tet. Sie­ben der acht Plät­ze sei­en der­zeit be­legt, sag­te Heim­lei­ter Pa­ter Chris­ti­an Vahl­haus. »Im Lau­fe des Sep­tem­bers rech­nen wir erst­mals mit ei­ner Voll­be­le­gung. Das Kon­zept geht auf. Es funk­tio­niert nun wie von An­fang an er­war­tet.«

Weiterlesen
Obersinn 19.04.2013

Schachblumen im Sinntal gerettet

Am Orts­ein­gang leuch­tet sie im Rie­sen­for­mat dem Au­to­fah­rer und Wan­de­rer ent­ge­gen. Auf dem Rat­haus­schild prangt sie. So­gar auf der Tür des Schlüs­sel­kas­tens im Büro von Bür­ger­meis­te­rin Li­o­ba Zie­res ist sie in Holz nach­ge­bil­det. Übe­rall ist die Schach­blu­me in Ober­sinn prä­sent, vor al­lem aber in ih­rer na­tür­li­chen Form auf den Wie­sen vor dem Dorf.

Weiterlesen

Main-Echo berichtet aus Sinntal