Mittwoch, 17.07.2019

Sommerkahl

Sommerkahl gehörte von 982 bis 1803 zum Kurfürstentum Mainz. Die bäuerliche Siedlung Böhmerhof in Untersommerkahl wurde im 13. Jahrhundert benannt. Im Mittelalter kam Obersommerkahl hinzu. Gleichzeitig entstand am Berghang im 16. und 17. Jahrhundert der Ortsteil Vormwald. Seit 1542 sind die Kuperminen und der Eisenbergbau belegt. Bis nach dem 1.

Main-Echo berichtet aus Sommerkahl

Rockige Klänge vor der Felskulisse

Stengers Erfolge als Motor des Vereins

Straßenausbau: Flächenausgleich

Kindergarten: Neues Raumprogramm

Glasfaser: Gremium will Telekom hören

Digitales Klassenzimmer wird weiter ausgebaut

"Jedes Kinderlächeln ist ein Geschenk"

Förderung für Fläche am Kirchberg

Sommerkahler Kindergarten wird erweitert

Schnelles Internet: Neues Konzept für Sommerkahl?

Landkreis entsorgt Grünabfall

Keine Verbesserungen im Hüttenweg

Gruppen berichten aus Sommerkahl

Neuste Bildergalerien aus Sommerkahl

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Rammstein, Abba und Sportfreunde Stiller

Kleinkahl: Geordnete Finanzen und keine neuen Kredite

Unheimliche Klänge aus hohlen Körpern

Vom Pilgerzeichen bis zur Maultrommel

Waldschwimmbad Goldbach: Arbeiten beginnen im September

Dossier

Hösbach stimmt Straßenausbau mit Goldbach zu