Mittwoch, 22.05.2019

Wichtiger Zuwachs an aktiven Feuerwehrmännern

Jan Klüpfel
Mittwoch, 13. 02. 2019 - 23:56 Uhr

Kreuzwertheim. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichteten Kommandant Andreas Gottschalk und der Leiter der Atemschutzgruppe, Michael Senfleben, über die Einatz- und Übungszahlen der vergangenen Jahres...

Kreuzwertheim. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichteten Kommandant Andreas Gottschalk und der Leiter der Atemschutzgruppe, Michael Senfleben, über die Einatz- und Übungszahlen der vergangenen Jahres.
Gottschalk freute sich über einen Zuwachs bei den aktiven Mitgliedern. Zum Ende des vergangenen Jahres konnte man auf 40 aktive Feuerwehrmänner und -frauen zurückgreifen. Der Zuwachs kam durch die Übernahme von Julius Busch und Lorenz Klein aus der Jugendfeuerwehr und durch Zweitmitgliedschaften von in Kreuzwertheim arbeitenden Feuerwehrmännern anderer Wehren zustande. Gottschalk freute sich über insgesamt 1099,5 geleistete Übungsstunden. Das bedeutet, dass im Schnitt jeder Aktive mehr als einen kompletten Tag für Übungen aufgewendet hatte. Besonders hervorgehoben wurde die Arbeit von Gerätewart Daniel Mittelsdorf, der für Instandhaltung und Wartung der Geräte und Fahrzeuge 194 Stunden im Feuerwehrhaus verbracht hat.
Insgesamt wurde die Kreuzwertheimer Wehr zu 64 Einsätzen gerufen. Mit 44 nimmt die Technische Hilfeleistung (THL) den Hauptanteil davon ein. Ein besonderes Augenmerk wurde nochmals auf die Großschadenereignisse gelegt. Beim Brand in einer Industriehallte in Hasloch und einem Dachstuhlbrand in Rettersheim waren sowohl die Atemschutzgruppe als auch die Drehleiter im Einsatz. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße stießen ein PKW und ein Johaniter-Mannschaftswagen zusammen. Es mussten mehrere eingeklemmt und eingeschlossene Personen aus den Unfallswracks befreit werden. In Summe war man 553 Stunden im Einsatz und legte dabei mit den Fahrzeugen 922km zurück.
Erfreulich war ebenfalls die Aus- und Fortbildungsquote: Man kann sich über acht neue Truppführer und einen neuen Gruppenführer freuen. Ebenfalls wurden mehrere Aufbaulehrgänge THL, Fahrsicherheitstrainings mit LKW und PKW und ein Lehrgang zum Sachkundigen Prüfer erfolgreich absolviert.
Über Zuwachs auf mittlerweile 17 Mitglieder durfte sich auch die Atemschutzgruppe freuen. Diese nahm als Highlight im letzten Jahr an einer Realbrandausbildung in der alten Feuerwache in Marktheidenfeld teil. Im Einsatzgeschehen musste die Truppe insgesamt 7 Stunden lang unter Atemschutz Feuer bekämpfen.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden