Montag, 20.05.2019

Großes Engagement in der Jugendausbildung

Kommandant Andreas Gottschalk übernimmt Julius Busch per Handschlag in die aktive Wehr.
Jan Klüpfel
Mittwoch, 13. 02. 2019 - 23:45 Uhr

Kreuzwertheim. Auf ein insgesamt positives Jahr 2018 blickte die Kreuzwertheimer Feuerwehr in ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag zurück. Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins, sowie der Funktionsträger der aktiven Wehr...

Kreuzwertheim. Auf ein insgesamt positives Jahr 2018 blickte die Kreuzwertheimer Feuerwehr in ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag zurück. Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins, sowie der Funktionsträger der aktiven Wehr. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Grußworte des Bürgermeisters Klaus Thoma, des Kreisbrandrates Peter Schmidt sowie des Kreisbrandmeisters Thomas Baumann.

Vereinsvorstand Jochen May eröffnete die Versammlung und blickte in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück. Die größte Veränderung fand an der Spitze der aktiven Wehr statt. Im September übernahm Andreas Gottschalk das Amt des ersten Kommandanten von Christian Fröber, der die vorherigen 12 Jahre der Wehr vorgestanden war. May bedankte sich auch im Namen seines Vorgängers für die gute und allzeit konstruktive Zusammenarbeit. Für die insgesamt 130 Mitglieder des Vereins wurde wieder ein Kameradschaftstag organisiert. Dabei wurde nach Unterwittbach gewandert und sich vor Ort am Spanferkelgrill gestärkt. Des weiteren wurde wieder der Maibaum aufgestellt, ein Tag der offenen Türe veranstaltet und an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag teilgenommen.

Alexander Scholl, Jugendwart und Verantwortlicher für die Brandschutzerziehung, freute sich, dass letzte Jahr wieder zwei Jugendliche top ausgebildet in den aktiven Dienst übergeben durfte. Von den verbliebenen sechs Jugendlichen nahmen vier unter der Verantwortung des stellvertretenden Jugendwarts Tobias Mahal am Wissenstest in Hasloch mit Erfolg teil. Über das gesamte Jahr gerechnet leisteten die Jugendlichen 349 Stunden für feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit.
Das Angebot der Kinder- und Jugendbetreuung wird abgerundet durch die Kinderfeuerwehr für Acht- bis Elfjährige. Betreut von Anke Schütz, Theresa Krichel und Michael Grötzbach erhalten die Kinder einen spielerischen Zugang und Bezug zur Feuerwehr. Als Höhepunkte erwiesen sich die gemeinsamen Sommer- und Weihnachtsfeiern mit der Jugendfeuerwehr. 2018 durften sich alle im Klettergarten und im Bowlingcenter gemeinsam austoben.

Durch ein positives Finanzergebnis bei den verschiedenen Vereinsaktivitäten konnte sich der Feuerwehrverein bei verschiedenen Neubeschaffungen für die Ausrüstung der Feuerwehr beteiligen. Einstimmig wurde der Kassier Volker Klein entlastet.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden